Katze mit blauen Augen liegt zwischen fünf verschiedenen Packungen von Purina

Warum brauchen Katzen Zusatzstoffe in ihrem Futter?

Verantwortungsbewusste Katzenhalter gucken oft zweimal auf die Liste der Zutaten einer neuen Futtersorte, bevor sie sie ihrem Vierbeiner anbieten. Vielleicht sind auch Sie dabei schon einmal über den oder anderen Katzenfutter-Zusatzstoff gestolpert, der Sie stutzig gemacht hat: Warum werden dem Futter beispielsweise zusätzliche Vitamine zugesetzt – oder sogar Taurin?

Tatsächlich haben Zusatzstoffe im Katzenfutter verschiedene Aufgaben und tragen zu einer rundum gesunden Ernährung Ihrer Katze bei. Die Verwendung in Tiernahrungen unterliegt strengen Richtlinien, diese müssen zugelassen und nachweislich wirksam und gesundheitlich unbedenklich sein. Auch in den Rezepturen von Purina ONE® verwenden wir Zusatzstoffe – wenn es Sinn macht und gut für Ihre Katze ist. Hier erfahren Sie, auf welche Bestandteile wir für unser Katzenfutter zurückgreifen und warum.

Zusatzstoffe haben verschiedene Aufgaben. So werden dem Katzenfutter zum Beispiel hochwertige Vitamine und Spurenelemente hinzugefügt, die zu einer ausgeglichenen Ernährung und verbesserter Gesundheit der Katze beitragen. Hersteller setzen bestimmte Zusatzstoffe zu, die ganz bestimmte Funktionen übernehmen.

  • Technologisch: Die Zusatzstoffe sorgen für eine längere Haltbarkeitszeit des Katzenfutters.
  • Sensorisch: Farb- und Aromastoffe.
  • Ernährungsphysiologisch: Vitamine, Provitamine, Spurenelemente und Aminosäuren machen das Katzenfutter nahrhafter.
  • Zootechnisch: Dem Futter zugegebene Enzyme haben eine positive Auswirkung auf den Stoffwechsel Ihrer Katze, weil Sie Verdauungsvorgänge erleichtern.

Welche Zusatzstoffe werden in Purina ONE® verwendet und warum?

Grundsätzlich gilt, dass die Zusatzstoffe in Katzenfutter nur zugelassen werden, wenn diese eine nachgewiesene gesundheitliche Unbedenklichkeit und einen Nutzen für die Gesundheit Ihrer Katze aufweisen. Außerdem ist die Dosierung von verschiedenen Bestandteilen vorgeschrieben und darf nicht überschritten werden.

Bei Purina ONE® haben wir stets die optimale Ernährung Ihrer Katze vor Augen. Unsere Ernährungsexperten entwickeln deshalb ausschließlich Rezepturen mit hochqualitativen Inhaltsstoffen, die Ihre Katze gut verdauen kann und die dazu beitragen, ihre Gesundheit und Körperfunktionen zu unterstützen. Ganz nebenbei soll es Ihrer Katze selbstverständlich auch noch schmecken und die natürlichen Bedürfnisse des Tieres an sein Futter erfüllen.

Unser Futter reichern wir mit diesen Zusatzstoffen an:

  • Vitamin A ist für das Aufrechterhalten und den korrekten Ablauf vieler lebenswichtiger Prozesse verantwortlich. Zusätzliches Vitamin A im Katzenfutter unterstützt beispielsweise die Sehfähigkeit Ihrer Katze und das Zellwachstum.
  • Vitamin D3 ist für Regulationsvorgänge in den Körperzellen essentiell.
  • Vitamin E macht freie Radikale unschädlich, schützt Ihre Katze also vor bestimmten Giftstoffen.
  • Vitamin C hilft beim Aufrechterhalten wichtiger Zellfunktion. Speziell trägt es zur Zellteilung und Verstärkung des Immunsystems Ihrer Katze bei.
  • Taurin verbessert den Stoffwechsel der Katze, erleichtert ihre Verdauung und trägt zu ihrer Fruchtbarkeit bei.

Es schadet nie, sich im Zweifelsfall abzusichern und den Tierarzt um Rat zu bitten, falls Sie sich bei der Wahl des richtigen Katzenfutters oder bei der Futterumstellung unsicher fühlen sollten. Falls Sie auf Superpremium-Katzenfutter mit hochwertigen und unbedenklichen Inhaltsstoffen umsteigen wollen, können Sie hier unsere Produktreihe entdecken.

Purina ONE® gibt es in 13 verschiedenen Sorten. Machen Sie hier den Test und wählen Sie aus, welches Purina ONE® Produkt am besten auf die Bedürfnisse Ihrer Katze abgestimmt ist.
Zusatzstoffe verbessern die Sicherheit und den Nährwert des Purina ONE® Futters.