COVID-19 & Haustiere FAQs

Hier finden Sie unsere Antworten auf die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 und Haustieren.
COVID-19 & Haustiere: Alles Wissenswerte
COVID-19 & Haustiere: Alles Wissenswerte
COVID-19 & Haustiere: Alles Wissenswerte

Wo kann ich die aktuellsten Informationen zu COVID-19 und Haustieren finden?

Da wir momentan in einem sich schnell verändernden Umfeld leben, halten Sie sich am besten stetig über Mitteilungen aus offiziellen und glaubwürden Quellen wie WSAVA und der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) auf dem Laufenden.

Kann Purina während der Krise weiterhin Tiernahrung und Tiersnacks produzieren?

Die Produktionsstätten unserer Purina Produkte (Tiernahrung und -snacks) zählen zur kritischen Infrastruktur. Daher ist Purina von Schließungen oder Quarantäne-Beschränkungen ausgenommen. Purina unternimmt signifikante Schritte zum Schutz aller Mitarbeiter, um den Service und die Verfügbarkeit der Produkte für unsere Konsumenten möglichst hoch zu halten.

Hund und Katze

Ist es aktuell sicher zum Tierarzt zu gehen?

Sollte Ihr Haustier medizinische Betreuung benötigen, kontaktieren Sie bitte zuerst Ihren Tierarzt telefonisch oder per E-Mail. Tierärzte praktizieren grundsätzlich weiterhin, möglicherweise aber zu eingeschränkten Zeiten und mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen aufgrund der aktuellen Situation.

Ich kann aktuell das Lieblingsfutter meines Haustieres nicht bekommen, soll ich Futter wechseln?

Wir alle bei Purina arbeiten sehr hart daran, die Verfügbarkeit unserer Waren weiterhin zu gewährleisten. Sollten Sie das Lieblingsfutter Ihres Haustieres aber nicht mehr bekommen und nicht genug auf Vorrat haben, raten wir Ihnen schrittweise auf eine Alterantivnahrung umzusteigen. Mischen Sie das neue mit dem alten Futter, wobei der Anteil des neuen Futters über einen Zeitraum von 7-10 Tagen erhöht werden sollte. Bitte benutzen Sie die gleiche Vorgehensweise, wenn Sie wieder auf das aktuelle Lieblingsfutter zurückumstellen. Wenn Ihr Haustier eine spezielle Ernährung benötigt, klären Sie eine Futterumstellung bitte vorher mit Ihrem Tierarzt ab.

Tipps zur Fütterung