Welpen- und Hundebetreuung: Viele Alternativen für verschiedene Bedürfnisse

Vielleicht kann Ihr Welpe nicht mit Ihnen in den Kurzurlaub kommen, oder Ihre Arbeitsbedingungen lassen keinen Hund am Arbeitsplatz zu und das bedeutet, dass Sie eine regelmäßige Hunde- oder Welpentagesstätte bzw. -betreuung benötigen. Ihr Hund hat Glück (und wird darüber wahrscheinlich auch sehr erfreut sein), wenn Sie die Freiheit haben, von zu Hause aus zu arbeiten, oder wenn Sie ihn mit an den Arbeitsplatz nehmen dürfen . Es ist jedoch völlig normal für Menschen, die arbeiten, dass sie zusätzliche Hilfe benötigen, um ihren Hunden ein glückliches und geselliges Leben zu ermöglichen.
Frau bürstet Hund
Frau bürstet Hund
Frau bürstet Hund

Die meisten gesunden, mental aktiven Hunde werden sich für eine kurze Zeit alleine beschäftigen können. Bei zwei oder mehr Haustieren ist diese Zeitspanne in der Regel sogar länger. Aber Haustiere brauchen menschliche Interaktion. Für die Fällen, in denen Sie Ihren Hund länger als vier Stunden allein lassen müssen (es sei denn, er hat Zugang zu einem sicheren Garten über eine Hundeklappe oder Hundezwinger, um sich zu erleichtern), sollten Sie sich Hunde- oder Welpenbetreudienste ansehen und dafür sorgen, dass sich jemand um Ihren Hund kümmert.

Einige Besitzer verlassen sich auf die Hilfe eines Familienmitglieds oder Freundes, wenn es um die Hundebetreuung geht. Leider hat nicht jeder diese Möglichkeit. Wenn Sie zusätzliche Hilfe benötigen, gibt es eine wachsende Anzahl von professionellen Betreuungsmöglichkeiten, einschließlich Hunde- und Welpentagesstätten sowie Hundebetreuer oder Hundesitter.

Professionelle Hundepflegerinnen und -pfleger

Hunde gehen mit Frau spazieren

Je nach den Bedürfnissen Ihres Hundes und Ihren Vorlieben gibt es mehrere Arten der professionellen Hundebetreuung, aus denen Sie wählen können.

Dogwalker oder Gassigehservice

Dogwalker kommen zu einem bestimmten Zeitpunkt, um Ihren Hund oder Welpen mitzunehmen, oft mit anderen Hunden. Sie trainieren sie außerdem während sie unterwegs sind.

Hunde- und Welpensitter

Hunde- und Welpenbetreuer kommen und betreuen Ihren Hund bequem zu Hause, füttern ihn (mit allem, was Sie an Futter zur Verfügung stellen), gehen mit ihm spazieren, spielen mit ihm und geben ihm alle notwendigen Medikamente. Einige Welpensitter haben auch eine gewisse Erfahrung in der Hundeausbildung, so dass sie Ihnen helfen können, Ihren Welpen stubenrein zu bekommen und ihm grundlegende Gehorsamkeitsbefehle beizubringen, während Sie bei der Arbeit beschäftigt sind.

Viele Besitzer ziehen es auch vor, Hundebetreuer als Alternative zu Zwingern und Hundepensionen zu benutzen, wenn Sie in den Urlaub fahren. Ihr Hund zieht es wahrscheinlich ebenso vor, sich an einem vertrauten Ort aufzuhalten. Wenn Ihr Hund es hasst, allein gelassen zu werden, sich aber mit Menschen außerhalb seiner unmittelbaren Familie wohl fühlt, ist dies eine großartige Lösung für Sie beide.

In Hundetagesstätten verbringen Hunde den Tag in einem speziellen Zentrum oder in einem etablierten Zwinger. Sie können Ihren Hund morgens absetzen und auf dem Heimweg abholen. Einige Einrichtungen holen Ihren Hund sogar ab und bringen ihn zu Ihnen nach Hause zurück und bieten möglicherweise auch Übernachtung oder Ferienunterbringung an. Einige haben sogar Webcams für Sie, um Ihren Hund zu beobachten, damit Sie beruhigt sein können, wo immer Sie sind! Hundepensionen/Hundehotels Hundepensionen sind eine beliebte Wahl für Hunde, die nicht mit ihren Besitzern in den Urlaub fahren können. Lizenzierte Pensionen müssen verschiedene Hygiene- und Sicherheitsvorschriften einhalten. Sie sollten von sachkundigem und fürsorglichem Personal geführt werden und sauber und komfortabel sein. Allerdings sind alle Pensionen unterschiedlich, warum also nicht ein paar besuchen, bevor Sie sich entscheiden? Überprüfen Sie, ob die Pension offiziell zugelassen ist, sprechen Sie mit dem Personal, entscheiden Sie, ob Ihr Hund oder Welpe dort zufrieden sein wird, und buchen Sie frühzeitig - die besten Hundepensionen werden oft lange im Voraus gebucht, besonders in der Ferienzeit und bei Feiertagen! Überprüfen Sie die Aufnahmerichtlinien der Pension, stellen Sie sicher, dass Ihr Hund oder Welpe vollständig geimpft ist. Nun sind Sie bereit zu verreisen oder Ihren Hund für eine Weile allein zu lassen, da Sie wissen, dass Ihr Freund gut versorgt wird.

Recherchieren Sie nach Welpenbetreuern und Hungetagesstätten

Ihr Hund verdient die gleiche großartige Sorgfalt von Fachleuten, die Sie ihm zu Hause geben. Wenn Sie also nach Betreuern oder Hundetagesstätten suchen, denken Sie an Ihre Erwartungen und welchen Service er bietet. Bei der Befragung von z. B. Hundeführern sollten Sie herausfinden, wie viele andere Hunde gleichzeitig ausgeführt werden, und ihre professionellen Versicherungspolicen überprüfen. Es ist auch eine gute Idee, herauszufinden, welche Erfahrungen diese Person mit Hunden gemacht hat. Zum Beispiel bieten viele Tiertrainer und Tierpfleger außerhalb ihrer Jobs Gassi- oder Hundebetreuungsdienste an, so dass sie wahrscheinlich ein oder zwei Dinge über die Pflege von Haustieren wissen!

Vielleicht möchten Sie einen Blick auf die Orte werfen, an denen Ihr Hund oder Welpe während Ihrer Abwesenheit trainiert wird, und eine schnelle Sicherheitsüberprüfung durchführen - fragen Sie, ob die Betreuer Ihres Hundes mögliche Risiken eingeschätzt haben. Referenzen vom Hundebetreuer einzuholen ist eine gute Idee, wenn Sie etwas über die Erfahrungen von anderen Menschen mit Ihrem Betreuer wissen wollen.

Bedenken Sie auch den Unterschied zwischen einem selbstständigen Hundebetreuer oder Hundesitter und jemandem, der für eine Tierbetreuungsvermittlung arbeitet. Wenn beispielsweise jemand krank wird, wird die Vermittlungsagentur kurzfristig einen Ersatz finden? Seien Sie nicht verlegen, diese Fragen zu stellen - Ihr Hund ist ein wertvolles Mitglied Ihrer Familie, und eine professionelle Betreuung wird als Zeichen eines guten Besitzers gesehen, ebenso wie die Möglichkeit, ihre professionellen Dienstleistungen zu überprüfen. In einigen Fällen können Sie der Betreuerin Ihres Hundes andere Dinge anvertrauen, wie z. B. den Hausschlüssel, so dass Ihre Suche nicht zu gründlich sein kann. Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, sind Empfehlungen von Freunden oder Ihrem Hundeverein ein guter Anfang!<7p>

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund oder Welpe die Möglichkeit hat, die Betreuer zu treffen, bevor Sie sie in ihre Obhut geben. Wenn Sie zum Beispiel nach einem Hundeausführer suchen, sollten Sie ihn auf einem seiner Spaziergänge mitbringen, damit Sie selbst sehen können, wie er mit den Hunden in seiner Obhut umgeht.

Seien Sie auf Notfälle vorbereitet

Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas Schlimmes passieren wird, während Sie weg sind, ist sehr gering. Dennoch ist die Vorbereitung auf Notfälle wichtig. Überprüfen Sie einfach, ob die betreuende Person Ihres Hundes für die Erste Hilfe bei Hunden qualifiziert ist, sich der medizinischen Probleme Ihres Hundes bewusst ist, falls er welche hat, und weiß, wie man Medikamente als Teil der Pflegeroutine Ihres Hundes verabreicht. Am wichtigsten ist, dass sie Ihre Kontaktdaten - und die eines Notfallkontakts - sowie die Daten Ihres Tierarztes, Ihres Hundes oder Welpen zusammen mit den Mikrochip-Informationen und der jüngsten Behandlungsgeschichte griffbereit haben.

Obwohl es nicht schön ist, darüber nachzudenken, überlegen Sie im Voraus, was passieren soll, wenn Ihr Hund krank wird oder plötzlich stirbt. Diese Gedanken und Vorbereitungen werden eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, aber Sie sind beruhigter, wenn Sie wissen, dass Ihr Hund während Ihrer Abwesenheit in den besten Händen ist - und das Wohlbefinden Ihres Hundes ist schließlich etwas, das unbezahlbar ist!

 

Nehmen Sie Ihren Hund oder Welpen mit in den Urlaub

Wenn Ihr Hund oder Welpe nicht in der Pension untergebracht wird, sondern mit Ihnen in den Urlaub fährt, hat das natürlich den Vorteil, dass Sie Ihr Familienmitglied nicht allein lassen müssen.Tatsächlich betrachten viele Menschen es nicht als einen richtigen "Familienurlaub", wenn ihr Hundefreund nicht dabei ist! Glücklicherweise gibt es immer mehr Orte, die Ihre Angebote auch an Hundebesitzer richten. Dies bedeutet, dass Ihre Möglichkeiten nicht auf Campingreisen oder "Balkonien" beschränkt sind. Von Pensionen, Hotels und Selbstversorgerhäusern über Hausboote bis hin zu riesigen Burgen, die gemietet werden können, gibt es hundefreundliche Unterkünfte für jeden Geschmack und jedes Budget. Ferien inklusive Hundetraining bieten sogar die Möglichkeit unter der Leitung eines qualifizierten Trainers mit anderen Hundeliebhabern hundebezogene Aktivitäten und Sportarten genießen zu können.

Hund im Kofferraum

Wenn Sie außerhalb Deutschlands aber innerhalb Europas Urlaub mit Ihrem Hund machen möchten, brauchen Sie einen EU-Heimtierausweis eine eindeutige Kennzeichnung (mittels Tätowierung oder Microchip) sowie gegebenenfalls bestimmte Impfungen. Für die spezifischen Anforderungen, die eingehalten werden müssen, insbesondere für Reisen außerhalb Europas, besuchen Sie bitte die Seiten des Bundesministeriums sowie des Deutscher Tierschutzbund für weitere Informationen. Holen Sie immer den Rat Ihres Tierarztes ein, bevor Sie eine Auslandsreise mit Ihrem Hund buchen, um sicherzustellen, dass Sie und Ihr Hund auf alle Eventualitäten vorbereitet sind.

Jetzt freuen Sie sich auf die neuen gemeinsamen Erlebnisse und wir wünschen Ihnen eine gute Reise!