Dalmatiner

Dalmatiner

Dalmatiner fallen wegen ihres einzigartigen getupften Fells auf, das kurz, glatt und glänzend ist. Die Tupfen sind schwarz oder leberbraun auf weißem Hintergrund. Der Dalmatiner hat ein quadratisches Gebäude und ist damit ein harmonischer, kräftiger und muskulöser Hund. Erwachsene Dalmatiner wiegen 23 bis 25 kg. Erwachsene Rüden sind etwa 58 bis 61 cm groß, erwachsene Hündinnen 56 bis 58 cm.

Dalmatiner
  • Größe: Mittel
  • Fellverlust: Mittel
Dalmatiner
  • Fell: Kurz/glatt
  • Allergien: Keine
  • Lautstärke: Normalerweise ruhig
  • Group: Begleithund
Dalmatiner
  • Alleine lassen: Weniger als 1 Stunde
  • Verträglichkeit mit anderen Tieren: Ja
  • Wachhund: Stark

Herkunft

Der Dalmatiner ist eine alte Hunderasse, deren Geschichte bis 2000 v. Chr. Zurückreicht. Die getupften Hunde wurden auf griechischen Fresken und Tafeln abgebildet, wie sie mit den Streitwagen der Griechen, Römer und Ägypter arbeiteten. Frühe Aufzeichnungen über die Rasse wurden im kroatischen Dalmatien gefunden, wovon sich auch ihr Name ableitet. Dalmatiner wurden als Kriegshunde, Grenzpatrouillen, Karrenzieher, Hütehunde, Jagdhunde, Zirkushunde und natürlich als Kutschenhunde eingesetzt. Auch wenn man nicht genau sagen kann, wo ihre Herkunft liegt, ist doch sicher, dass Dalmatiner mindestens seit dem Mittelalter mit Pferden arbeiten.

Personality

Dalmatiner sind in der Regel freundliche und aufgeschlossene Hundewesen, wenn sie allerdings nicht genug Bewegung bekommen, können sie auch hyperaktiv werden. Diese Hunde sind anhänglich, loyal und wollen immer gefallen; sie genießen Gesellschaft und lieben es, herumzualbern. Allerdings kann ihre Stärke und Ausdauer für manche Besitzer mitunter etwas zu viel werden. Im Alter von grob zwei Jahren ändert sich das Hundewesen der Dalmatiner normalerweise dahingehend, dass sie etwas ruhiger werden!

Gesundheit

Taubheit ist das häufigste Gesundheitsproblem bei dieser Hunderasse, worauf die Hunde bereits im Welpenalter getestet werden können. Dalmatiner sind außerdem anfällig für eine bestimmte Art von Blasensteinen.

Tägliche Bewegung

Als Welpen sollten Dalmatiner nicht zu viel Bewegung bekommen. Ausgewachsene Tiere dieser Hunderasse besitzen eine unglaubliche Ausdauer und können im leichten Trab beinahe unendlich lange laufen. Mindestens zwei Stunden Bewegung am Tag werden für einen gesunden erwachsenen Dalmatiner empfohlen. Außerdem braucht er Training und Denkspiele, um die nötige geistige Auslastung zu erfahren. Wegen ihres Jagdtriebs lieben es Dalmatiner, zu rennen, zu springen und zu klettern. Man sollte daher immer aufpassen, dass ihnen nichts passiert.

Ernährung

Das Futter Ihres Dalmatiners muss ausgewogene Anteile der verschiedenen Nährstoffgruppen enthalten. Auch Zugang zu frischem Wasser sollte zu jeder Zeit garantiert sein. Um sicherzustellen, dass Ihr Hund in Bestform bleib, ist es wichtig, regelmäßig den Körperzustand zu bestimmen. Außerdem sollten Sie ihn wenn möglich mindestens zweimal täglich füttern und dabei die für Dalmatiner bestehenden Fütterungsempfehlungen berücksichtigen.

Pflege

Wegen ihrer kurzen und festen Haare brauchen Dalmatiner keine aufwendige Fellpflege. Es reicht, sie einmal die Woche mit einem Pflegehandschuh zu bürsten, um abgestorbene Haare zu entfernen, und sie dann mit einem weichen Tuch abzureiben, um den Glanz hervorzuheben.

dog-breed image missing

Ist das die richtige Hunderasse für Sie?

Alle Hunde haben ihre eigene, einzigartige Persönlichkeit, aber einige Instinkte und Verhaltensweisen sind angeboren. Nutzen Sie unser Tool zur Auswahl verschiedener Rassen und finden Sie heraus, welche Hunderassen besser zu Ihren Vorlieben und Ihrem Lebensstil passen. Wenn Sie und Ihr Hund ähnliche Dinge genießen, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit ein glückliches, erfülltes Leben zusammen leben.

Breed Selector kommt in Kürze>

Was ist als nächstes zu beachten

Adoption

Es ist unglaublich erfüllend, einen Hund aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation zu adoptieren. Es bedeutet oft, ihnen eine zweite Chance im Leben zu geben. Viele Hunde warten auf eine liebevolle Familie, ein Zuhause für immer. Seriöse Zentren werden sehr vorsichtig sein, wenn es darum geht, die richtigen Leute mit den richtigen Hunden zusammenzubringen. Die Mitarbeiter lernen alles über die Hunde, die aufgenommen werden, und werden viel Zeit damit verbringen, Sie, Ihre Familie und Ihren Lebensstil kennenzulernen, bevor sie Sie mit einem ihrer Hunde zusammenführen. Sie werden gut beraten, auch nach der Adoption werden Ihnen Ihre Fragen beantwortet. Klicken Sie hier für weitere Informationen

Finden Sie einen guten Züchter

Wenn Sie sich für einen Rassehund entschieden haben, dann ist es am besten, einen seriösen Züchter zu finden. Über den Rassehunde-Zuchtverband Deutschland können Sie mit Züchtern in Ihrer Nähe in Kontakt treten. Versuchen Sie, einen Züchter zu wählen, der Teil des sicheren Züchterprogramms des Kennel Club ist, besuchen Sie Ausstellungen, um Züchter persönlich zu treffen und sich über die Verfügbarkeit von Welpen Ihrer gewählten Rasse zu informieren.

Ihren Hund zu Hause begrüßen

Ob Sie einen kleinen Welpen mit nach Hause bringen oder einen erwachsenen Hund aufziehen, dies ist eine sehr aufregende Zeit für alle. Während Sie auf den großen Tag warten, müssen Sie sich vielleicht ablenken, also gibt es zum Glück ein paar Dinge, die Sie erledigen müssen, bevor Sie Ihre neue Ankunft begrüßen. Klicken Sie hier für weitere Informationen