Japan Chin

Japan Chin

Der Japan Chin ist ein anmutiger Toy-Hund, der erwachsen 1,8 bis 3,2 kg wiegt und 20 bis 27 cm groß wird. Er sieht elegant und aristokratisch aus und sein Fell ist üppig, lang und gerade und fühlt sich weich und seidig an. Das Fell ist schwarz-weiß oder rot-weiß.

Japan Chin
  • Größe: Toy
  • Fellverlust: Mittel
Japan Chin
  • Fell: Mittellang/lang
  • Allergien: Keine
  • Lautstärke: Gewöhnlich ruhig
  • Group: Toy
Japan Chin
  • Alleine lassen: Weniger als 1 Stunde
  • Verträglichkeit mit anderen Tieren: Ja
  • Wachhund: Schwach

Herkunft

Die uralte Hunderasse Japan Chin soll ihre Ursprünge in China haben, von wo sie wahrscheinlich als Geschenk des königlichen chinesischen Hofes an den japanischen Kaiser gesandt wurde. Diese Begleithunde wurden so klein gezüchtet, damit sie in die Kimonoärmel der königlichen und adeligen Damen passten. Manche Hunde wurden königlichen Botschaftern geschenkt und portugiesische Seeleute haben vielleicht bereits im 17. Jahrhundert einige Exemplare nach Europa gebracht, aber erst Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts, als sie in größerer Anzahl verfügbar waren, wurden sie sehr gefragt.

Personality

Der Japan Chin wird seit Jahrhunderten als Gesellschaftshund gezüchtet und ist daher ein fröhlicher, sanfter, und anhänglicher kleiner Hund, der in menschlicher Gesellschaft aufblüht und es gar nicht mag, zu lange allein gelassen zu werden. Er liebt Kinder, passt aber, aufgrund seiner Größe, am besten in ein Zuhause mit älteren Kindern, in dem keine Gefahr besteht, dass er aus Versehen verletzt wird.

Gesundheit

Das flache Gesicht des Japan Chin macht ihn anfälliger für Atemprobleme. Überanstrengung und starkes Überhitzen müssen daher vermieden werden. Allerdings können bei ihm, wie bei vielen anderen kleinen Rassen auch, Patella-Luxationen auftreten (die Kniescheibe springt vorübergehend heraus).

Tägliche Bewegung

Der Japan Chin braucht aufgrund seiner Größe täglich nicht sehr viel Bewegung – etwa eine halbe Stunde ist völlig ausreichend. Er sollte sich bei höheren Temperaturen nicht zu viel bewegen, da er aufgrund seiner flachen Nase/seines flachen Gesichts sonst Atemprobleme bekommen kann. Gehen Sie stattdessen lieber am kühlen Morgen oder Abend mit ihm spazieren.

Ernährung

Toy-Rassen, wie der Japan Chin geben wegen ihrer relativ großen Körperoberfläche viel Wärme ab, daher ist ihr Basalstoffwechsel erhöht, und der Energiebedarf gesteigert. Da ihre Mägen klein sind, müssen sie mehrmals am Tag kleine Portionen fressen. Futter für kleine Rassen wird speziell entwickelt, um die richtigen Anteile der wichtigsten Nährstoffe zu liefern und um die passende Krokettengröße für kleinere Mäuler bereitzustellen. Dies animiert zum Kauen und verbessert die Verdauung.

Pflege

Das Fell des Japan Chin muss zwei- bis dreimal die Woche gebürstet werden, um Verfilzungen vorzubeugen. Stellen Sie sicher, dass die Augenwinkel immer sauber sind, und wischen Sie sie wenn nötig mit etwas feuchter Watte ab. „Chin“ bedeutet übrigens „katzenartig“, denn diese Hunderasse putzt ihr Gesicht oft mit ihren Pfoten, wie Katzen es tun.

dog-breed image missing

Ist das die richtige Hunderasse für Sie?

Alle Hunde haben ihre eigene, einzigartige Persönlichkeit, aber einige Instinkte und Verhaltensweisen sind angeboren. Nutzen Sie unser Tool zur Auswahl verschiedener Rassen und finden Sie heraus, welche Hunderassen besser zu Ihren Vorlieben und Ihrem Lebensstil passen. Wenn Sie und Ihr Hund ähnliche Dinge genießen, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit ein glückliches, erfülltes Leben zusammen leben.

Breed Selector kommt in Kürze>

Was ist als nächstes zu beachten

Adoption

Es ist unglaublich erfüllend, einen Hund aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation zu adoptieren. Es bedeutet oft, ihnen eine zweite Chance im Leben zu geben. Viele Hunde warten auf eine liebevolle Familie, ein Zuhause für immer. Seriöse Zentren werden sehr vorsichtig sein, wenn es darum geht, die richtigen Leute mit den richtigen Hunden zusammenzubringen. Die Mitarbeiter lernen alles über die Hunde, die aufgenommen werden, und werden viel Zeit damit verbringen, Sie, Ihre Familie und Ihren Lebensstil kennenzulernen, bevor sie Sie mit einem ihrer Hunde zusammenführen. Sie werden gut beraten, auch nach der Adoption werden Ihnen Ihre Fragen beantwortet. Klicken Sie hier für weitere Informationen

Finden Sie einen guten Züchter

Wenn Sie sich für einen Rassehund entschieden haben, dann ist es am besten, einen seriösen Züchter zu finden. Über den Rassehunde-Zuchtverband Deutschland können Sie mit Züchtern in Ihrer Nähe in Kontakt treten. Versuchen Sie, einen Züchter zu wählen, der Teil des sicheren Züchterprogramms des Kennel Club ist, besuchen Sie Ausstellungen, um Züchter persönlich zu treffen und sich über die Verfügbarkeit von Welpen Ihrer gewählten Rasse zu informieren.

Ihren Hund zu Hause begrüßen

Ob Sie einen kleinen Welpen mit nach Hause bringen oder einen erwachsenen Hund aufziehen, dies ist eine sehr aufregende Zeit für alle. Während Sie auf den großen Tag warten, müssen Sie sich vielleicht ablenken, also gibt es zum Glück ein paar Dinge, die Sie erledigen müssen, bevor Sie Ihre neue Ankunft begrüßen. Klicken Sie hier für weitere Informationen