Katzenbaby

Die Entwicklung von Katzenbabys: Die wichtigste Wachstumsphase

Katzenbabys kommen mit einem Gewicht von etwa 100 Gramm auf die Welt. Die größte und wichtigste Wachstumsphase einer Katze ist das erste Halbjahr nach der Geburt. Vollständig ausgewachsen sind Katzen in der Regel erst nach zwei Jahren. Natürlich gibt es aber auch Faktoren wie die Rasse oder das Geschlecht der Katze, die sich auf ihr Wachstum auswirken. Der Kater wird von Natur aus größer als die Katze. Ein weiterer Aspekt ist die Katzenrasse. Je größer, desto länger dauert das Auswachsen des Tieres. Die Ernährung der Katze ist auch in jungen Jahren ein wichtiger Faktor für die gesunde Entwicklung.

Die erste Lebenswoche eines Kätzchens: Die Rolle der Katzenmutter

Bevor Sie Ihr Kätzchen in Ihr eigenes Heim holen dürfen, muss sich die junge Katze in der Obhut ihrer Mutter und ihrer Geschwister zwölf Wochen lang entwickeln. Die Katzenmutter übernimmt dabei die vollständige Pflege und versorgt sie mit allem, was ein Kätzchen braucht. Katzen werden mit geschlossenen Augen geboren und hören in den ersten Wochen ziemlich schlecht. Daher schlafen sie fast ununterbrochen in den ersten Wochen nach der Geburt. Eine Ausnahme machen sie natürlich wenn sie trinken oder von ihrer Mutter sauber gemacht werden. Katzenbabys haben von Beginn an einen sehr guten Geruchssinn, der dafür sorgt, dass sie den Weg zur Zitze ihrer Mutter finden können.

Woche 2 bis 3: Augen auf!

In der zweiten Woche fangen die Kätzchen langsam an, ihre Augen zu öffnen. Zudem schaffen sie es endlich, sich auf den Beinen zu halten. Somit beginnen Katzenwelpen in dieser Phase ihrer Entwicklung die Außenwelt zu erkunden. Eine neue Welt voller Katzenabenteuer wartet darauf entdeckt zu werden.

Die vierte Lebenswoche von Katzenbabys:

Im ersten Lebensmonat lernt das Kitten zu sehen, die erste weiche Nahrung zu sich zu nehmen und sich kurz auf den Beinen zu halten. Ab der vierten Woche dürfen Katzenbabys kleine Mengen von Katzennahrung zu sich nehmen. Purina ONE® Junior Kittenfutter wurde speziell dafür entwickelt, den hohen Nährstoffbedarf von Kätzchen (ab der Muttermilchentwöhnung bis zu 12 Monaten) zu decken. Der in dem Kittenfutter enthaltene Nährstoff DHA ist auch in der Muttermilch der Katze enthalten und fördert die Entwicklung von Gehirn und Sehvermögen von Katzenbabys – so, wie zuvor die Muttermilch.

Der zweite Lebensmonat einer Katze: Die Sozialisierung

Bevor Sie das Kitten endlich zu Ihnen nach Hause holen können, lernt es noch einiges von seiner Katzenmutter und seinen Geschwistern. Durch Nachahmung lernen Katzen ab der 5. Woche das Katzenklo zu nutzen und sich selber zu putzen. Zudem findet in dieser spannenden Phase der Entwicklung von Kitten die Sozialisierung statt: Katzenbabys spielen oft miteinander und lernen somit die wichtigsten sozialen Regeln der Katzenwelt. Zudem kommen sie in Kontakt mit Menschen und anderen Tieren. Nach acht Wochen, hat sich das Katzenbaby in seine Umgebung eingefunden. Das ist die Zeit, in der die Muskeln der jungen Katze aufgebaut werden, deshalb brauchen Kitten in der Phase dieser Entwicklung mehr Auslauf.

Die folgenden Monate: Nahrung, Eingewöhnung und Pflege von Katzenbabys

Damit Ihr Kätzchen nach dem Einzug in das neue Zuhause gesund wachsen kann, benötigt es Ihre Unterstützung. In der Eingewöhnungsphase gibt es einiges zu beachten. Nicht nur Hygiene und Pflege sondern auch die richtige Fütterung ist für die gesunde Entwicklung von Katzenbabys besonders wichtig. Dazu zählt sowohl eine ausgewogene Ernährung als auch viel frisches Trinkwasser.

 

Wie füttere ich mein Katzenbaby richtig?

Das erste Lebensjahr Ihrer Katze ist entscheidend für ihr gesamtes Leben und für eine gute Gesundheit. Deshalb ist eine gesunde Ernährung und die richtigen Fütterungsgewohnheiten bei Katzenbabys besonders wichtig. Es wird empfohlen, den Kätzchen in der intensiven Wachstumszeit drei oder vier Mahlzeiten am Tag zu servieren und dabei immer frisches, sauberes Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. Ihr Katzenbaby füttern Sie am besten mit kleinen aber dafür häufig servierten Mahlzeiten. So können Sie Ihrem Kätzchen die hohe Nährstoffmenge geben, die es für eine gesunde Entwicklung benötigt. Dadurch können der Magen und der Katzendarm, die sich noch in der Entwicklung befinden, die Nahrung besser aufnehmen. Zu beachten ist, dass kein angefeuchtetes Kittenfutter mehrere Stunden lang bei Raumtemperatur liegen bleibt und dadurch ungenießbar wird oder sogar verdirbt. Nicht verzehrte Katzennahrung sollte daher nach einer Stunde entsorgt werden.

Infografik Fütterung von Kätzchen: nährstoffreiche Ernährung​

Wie können Sie Ihr Katzenbaby am besten eingewöhnen?

Für Ihr Kätzchen gibt es keine aufregendere Zeit, als die Eingewöhnung: Weg von der Mutter und den Geschwistern, hin in ein neues Zuhause. Um Ihre junge Katze einzugewöhnen sollten Sie sich deshalb in der ersten Woche genügend Zeit für Ihre Katze nehmen. Wenn Sie mit Ihrem Katzenbaby Zuhause angekommen sind, öffnen Sie die Transportbox in einem ruhigen Zimmer. Zerren Sie das Kätzchen nicht aus der Box, sondern lassen Sie ihm alle Zeit der Welt, damit sich die Katze in Ruhe akklimatisieren und eingewöhnen kann.

Damit sich ihr Katzenbaby schnell bei Ihnen wohlfühlen kann, braucht es Struktur. Zeigen Sie Ihrem Kätzchen, wo es sein Fressen und das Katzenklo finden kann und verändern Sie die Stelle nicht mehr. Bereiten Sie Ihrer Katze außerdem einen kuscheligen Rückzugsort vor, eine Möglichkeit sich zu verstecken. Nicht fehlen, darf für Ihr Kätzchen ein Kratzbaum und eine Auswahl an Katzenspielzeug zum Spielen und Toben.

Seien Sie nicht frustriert, wenn das Katzenbaby zunächst etwas Abstand zu Ihnen hält. Gemeinsames Spielen hilft, um vollstes Vertrauen zu Ihrer jungen Katze aufzubauen. Knien Sie dabei auf dem Boden – auf diese Weise bauen Sie die körperliche Überlegenheit, die das Kätzchen spürt, ein wenig ab. Reden Sie beim Streicheln daher anfangs möglichst leise und beruhigend mit ihm. Sorgen Sie zuletzt auch dafür, dass Ihr Katzenbaby einen sauberen und bequemen Schlafplatz hat.

Wie pflege ich eine junge Katze richtig?

Katzen sind vor allem während ihrer Entwicklung anspruchsvolle Mitbewohner – eben so anspruchsvoll sind sie mit ihrer Pflege. Ein Bestandteil der richtigen Pflege ist die Hygiene Ihres Katzenbabys. Was sie ebenfalls für Ihr Katzenbaby beachten sollten, ist das täglich Entleeren und Putzen des Katzenklos. Ihre Katze muss regelmäßig gekämmt werden – Langhaarkatzen am besten sogar täglich. Wichtig für die Hygiene ist es, regelmäßig den Tierarzt aufzusuchen. Sie sollten den Arzt Impfungen und Wurmkuren durchführen lassen und Ihren Liebling gegen Katzenflöhe und Zecken schützen. Mehr Informationen zu der Pflege von neugeborenen Katzen finden Sie in unserem Artikel zur richtigen Pflege von neugeborenen Kitten.

Je nach Charakter kann ein kleines Leckerli dabei helfen, das Vertrauen Ihrer Katze zu gewinnen.