Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Eine neue Katze anschaffen
Helles pelziges Kätzchen, das von einer Frau gehalten wird.

Eine Katze adoptieren

7 min Lesezeit

Die Adoption einer Katze ist eine wunderbare Sache: Du bekommst ein neues Familienmitglied und gibst einem Tier eine Chance auf ein glückliches Zuhause.

Eine ausgewachsene Katze aus dem Tierheim bei sich aufzunehmen setzt einige Vorüberlegungen voraus, die sich aber sicherlich auszahlen werden! Wo du am besten eine Katze adoptierst, worauf du dabei achten solltest, was der Vorteil davon ist und wie der Prozess abläuft, erfährst du hier!

Die Vorteile der Adoption einer Katze

Vermutlich jede Katze wünscht sich ein schönes, geborgenes Zuhause, wo sie umsorgt und geliebt wird. Möglicherweise kann sie das bei dir finden! Und auch für dich kann es ein echter Gewinn sein, eine Katze zu adoptieren. Wie diese Vorteile genau aussehen, haben wir hier für dich aufgelistet:

  • Wenn du eine ausgewachsene Katze bei dir aufnimmst, hat sie vermutlich bereits einige Grundregeln gelernt. Sie weiß beispielsweise, wie sie eine Katzentoilette benutzen muss. Sie sollte auch bereits einen ausgereiften Charakter haben.
  • Ein seriöses Tierheim wird dafür sorgen, dass das zur Adoption freigegebene Tier gründlich von einem Tierarzt untersucht wurde, geimpft, entwurmt, gegebenenfalls kastriert, gegen Flöhe behandelt und mit einem Mikrochip versehen ist, bevor du die Katze bei dir zuhause aufnimmst.
  • Möglicherweise weiß das Tierheim, wie es der Katze ergangen ist und kann dir bei der Auswahl eines Tieres helfen, das zu deinem Zuhause und deinen Lebensumständen passt.
  • Große Tierheime stehen auch nach der Adoption bei Fragen zur Verfügung; unter Umständen nehmen sie auch die Katze zurück, falls ein Zusammenleben mit ihr nicht funktioniert oder sich deine Lebensumstände ändern.
  • Wenn du eine Katze adoptierst, gibst du ihr die Chance auf ein langes Leben, das von Liebe und Zuneigung geprägt ist – eine Chance, die jedes Tier bekommen sollte.

Neben all diesen Vorteilen gilt es, einige wichtige Punkte zu berücksichtigen, bevor du deinen vierbeinigen neuen Freund mit nach Hause nimmst. Beachtest du aber diese Punkte, steht einem glücklichen Zusammenleben nichts im Wege!

Dunkel gestreifte Katze wird vom Besitzer gestreichelt.

Vor der Adoption zu beachten

Hier findest du eine Liste der Dinge, die du beachten solltest, bevor du eine Katze adoptierst. Denn die Adoption einer Katze ist eine wunderbare Sache, doch sie will gut durchdacht und vorbereitet sein!

  • Wenn du in deinem Zuhause keine Auslauffläche für deine Katze hast, solltest du dich nach einer Wohnungskatze umsehen. Freigänger werden sich schwertun, die ganze Zeit im Haus zu bleiben, wenn sie nicht daran gewohnt sind. Wenn du nicht viel Freizeit hast, solltest du die Adoption einer älteren Katze in Erwägung ziehen, da diese meistens schon an das Zusammenleben mit Menschen gewöhnt ist und nicht ganz so viel Aufmerksamkeit und Zuwendung einfordert, wie ein junges Kätzchen.
  • Leider haben einige Katzen aus dem Tierheim eine schwere Vergangenheit hinter sich. Sie sind möglicherweise emotional belastet, haben gesundheitliche Beschwerden oder weisen Verhaltensauffälligkeiten auf. Frage daher im Tierheim immer nach der Vorgeschichte, bevor du eine Katze adoptierst. Wenn du bereits ein Haustier hast, sei vorsichtig, wenn du die beiden Tiere einander vorstellst.
  • Die Unterhaltskosten für eine Katze können sich schnell summieren, wenn du die Haustierversicherung, Tierarztrechnungen, Futter und weitere Kosten berücksichtigst. Es ist daher eine wichtige Voraussetzung, dass du finanziell für dein Haustier aufkommen kannst.
  • Verbringe ausreichend Zeit mit deinem neuen Haustier, vor allem während der ersten Zeit in seinem neuen Zuhause. So kannst du eine enge Beziehung zu deiner Katze aufbauen und sie in deinen Alltag einbinden.
  • Eine eigene Katze ist eine Verpflichtung fürs Leben. Du solltest dich, bevor du eine Katze adoptierst, unbedingt sicher sein, dass du diese Verpflichtung eingehen kannst und willst.

Bei der Auswahl der richtigen Katze ist es wichtig, genau herauszufinden, was das Beste für dich und dein Haustier ist. Weitere Informationen hierzu findest in unserem Ratgeber „Katze eingewöhnen“.

Bundesweit gibt es eine Vielzahl an Institutionen – von nationalen Hilfsorganisationen bis hin zu lokalen Tierheimen und Katzenpensionen – bei welchen Sie eine Katze adoptieren können. Auch online findest du reichlich Informationen dazu. Vielleicht kann dir auch ein Tierarzt eine Liste mit Katzen geben, die auf ein neues Zuhause warten. Hast du dich entschieden, über welche Organisation du eine Katze adoptieren möchtest, solltest du als Nächstes diese Institution und dein zukünftiges Haustier kennenlernen.

Ein gutes Tierheim verfügt über saubere und freundliche Gehege mit einem warmen, geschützten Bereich zum Schlafen, saubere Katzentoiletten und Spielzeug. Die Mitarbeiter sind zuvorkommend, fürsorglich und fachkundig und zeigen sich gern bereit, dir nach bestem Wissen Auskunft über die Herkunft und Vorgeschichte der Katze, ihre Vorlieben und Abneigungen sowie das ideale Zuhause für sie zu geben.

Der Adoptionsprozess in fünf Schritten

Spreche mit den Mitarbeitern im Tierheim darüber, nach was für einer Art von Haustier du suchst. Wenn du die perfekte Katze gefunden hast, teilst du es dem Verantwortlichen dort mit. Er wird die Katze für dich reservieren.

Die meisten seriösen Tierheime möchten sich zunächst ein eigenes Bild von deinem Zuhause, bevor du eine Katze adoptieren darfst. Sie wollen sicher gehen, dass es für die Katze geeignet ist und es keine Gefahren für sie birgt.

Du wirst dem Tierheim eine Vermittlungsgebühr zahlen müssen. Die Höhe des Betrags variiert je nach Tierheim. Ganz grob kannst du hier mit etwa 120€ rechnen.

Ist die Katze, die du adoptieren willst, noch nicht kastriert und mit einem Mikrochip versehen, wird das Tierheim dich bitten eine Vereinbarung zu unterzeichnen. Darin verpflichtest du dich, dies in naher Zukunft selbst zu übernehmen.

Eine streunende Katze aufnehmen

Fleckige Katze, die mit dem Besitzer spielt.

Manchmal geht man die Beziehung zu einem Lebensabschnittsgefährten bewusst ein, aber manchmal verliebt man sich auch einfach, ohne es geplant zu haben. So kann es dir auch mit einer Katze passieren.

Wenn du eine streunende Katze findest und sie gerne bei dir aufnehmen willsz, beachte vorher einige Dinge:

  • Prüfe, ob die Katze jemandem gehört.
  • Findet sich kein Besitzer der Katze, gehe mit der Katze zum Tierarzt. Er wird prüfen, ob sie einen Mikrochip implantiert hat.
  • Hat sie keinen Chip und somit keinen Besitzer, kannst du die Katze vermutlich adoptieren. Der Tierarzt wird bei ihr dann noch einen Gesundheitscheck durchführen.

Egal, wie deine Katze zu dir findet; Du kannst dich auf eine erfüllte Zukunft mit vielen gemeinsamen Erinnerungen mit deinem neuen Familienmitglied freuen!