Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Pro Plan logo
Katze mit Frauchen

Eine neue Katze anschaffen

3 min Lesezeit
Pro Plan logo
Gesponsert von PRO PLAN

Katzen sind die idealen Haustiere. Was gibt es schließlich Schöneres, als abends nach einem harten Tag nach Hause zu kommen und ein zufriedenes Schnurren von einer Katze zu vernehmen? Studien haben belegt, dass Haustierbesitzer in der Regel gesünder und glücklicher sind als Menschen ohne Haustiere. Dennoch solltest du nicht vergessen, dass du für deine neue Katze ein Leben lang Verantwortung übernimmst.

Die Entscheidung, eine neue Katze anzuschaffen, ist sehr aufregend. Gleichzeitig wirft sie eine Menge Fragen auf, beispielsweise welche Rasse du bevorzugst. Kannst du die Herausforderungen eines frechen Kätzchens meistern, oder würde eine ruhige, ältere Katze besser zu dir passen?

Rassenkatze oder Mischling: Welche Katze anschaffen?

Eine Rassenkatze anschaffen

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Katzenrassen mit unterschiedlichen Fellfarben, die als Hauskatzen anerkannt sind. 

Ein Vorteil, der sich aus dem Kauf eines reinrassigen Kätzchens oder einer ausgewachsenen Rassekatze ergibt, liegt darin, dass du bereits bei der Anschaffung weißt, welchen Charakter dein neues Haustier haben wird. Beim Kauf eines reinrassigen Kätzchens weißt du auch bereits von Anfang an, welche Größe das Kätzchen einmal haben wird, wie lang das Fell wird und ob sich rassebedingte Krankheiten ergeben können.

Es ist wichtig zu wissen, dass Überzüchtungen leider dazu führen können, dass reinrassige Katzen anfälliger in Bezug auf Erbkrankheiten sind und öfter Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Diese und weitere Informationen über die verschiedenen Rassen solltest du unbedingt berücksichtigen, wenn es um deine neue Katze geht.

Welche Katzenrasse passt am besten zu dir?

Kreuzzüchtungen

Kreuzzüchtungen stammen von zwei reinrassigen Elterntieren unterschiedlicher Rassen. Viele neue reinrassige Katzenrassen sind das Ergebnis sorgfältig abgestimmter Kreuzzüchtungen (so z. B. die Katzenrasse Tonkanese, die aus einer Kreuzung der Siamkatze mit der Burmakatze hervorgegangen ist). Einige neue Rassen sind das Resultat bewusster Kreuzzüchtungen, doch die meisten heute erhältlichen Kreuzzüchtungen stellen das Ergebnis zufälliger Kombinationen dar, bei denen sich eine reinrassige weibliche Katze statt mit dem vorgesehenen Deckkater mit einem Kater einer anderen Rasse gekreuzt hat. Bei Kreuzungen sind gewöhnlich einige Verhaltensmerkmale wie auch einige körperliche Merkmale beider Rassen erkennbar.

Mischlingskatzen

An der Abstammung von Mischlingskatzen oder auch Mischlingen sind reinrassige Katzenrassen gänzlich unbeteiligt. Mischlingskatzen werden allgemeinsprachlich je nach Felllänge als „Kurzhaarkatze“ oder als „Langhaarkatze“ bezeichnet. 

Wenn du dir eine Mischlingskatze anschaffen möchtest, denke daran, dass du im Vorfeld nicht vorhersagen kannst, wie sich das Kätzchen genau entwickeln wird, da du nicht weißt, von welchen Rassen es abstammt. Glücklicherweise unterscheiden sich Katzen, anders als Hunde, nicht wesentlich in Größe und Körperform voneinander. So dürfte es nicht zu allzu großen Überraschungen kommen, wenn das Kätzchen erst einmal ausgewachsen ist.

Mischlingskatzen sind im Allgemeinen gesünder als reinrassige Katzen, da sie einen größeren Genpool aufweisen und mit weniger Erbkrankheiten zu kämpfen haben. Außerdem haben sie oft einen ausgeglicheneren und angenehmen Charakter. Und zu guter Letzt sind Mischlingskatzen und -Kätzchen in der Regel preiswerter und werden öfter angeboten.

Eine Katze oder ein Kätzchen anschaffen?

Kätzchen sind faszinierende Tiere, du brauchst aber auch viel Zeit und Geduld. Ausgewachsene Katzen können ebenfalls verspielt und sehr liebevoll sein. Mit Seniorkatzen kann man auch nach Herzenslust schmusen, denn sie haben weniger Energie als junge Kätzchen und werden viel lieber auf deinem Schoß dösen.

Ein Kätzchen anschaffen

Wenn du dir eine neue Katze zulegst, wirst du Katzenbabys nur schwer widerstehen können. Sie sind verschmust und verspielt und du kannst sie von Anfang an zu dem Haustier erziehen, das du dir wünschst. Gleichzeitig fordern sie sehr viel Aufmerksamkeit, und du musst stets achtgeben.

Wenn du dir ein Kätzchen anschaffen möchtest, solltest du die folgenden Punkte beachten:

Kätzchen lässt sich streicheln
  • Wenn du ein Katzenjunges aus einem Wurf auswählst, entscheide dich für das Kätzchen, das positiv und nicht aggressiv auf dich und auf deine Berührungen und deine Stimme sowie auf seine Geschwister reagiert.
  • Überprüfe, dass das Kitten äußerlich gesund ist. Die Augen sollten strahlend und klar sein, die Ohren frei von Schmalz, die Krallen glatt und das Fell glänzend und dick (je nach Rasse) und ohne jegliches Anzeichen von Flöhen. Lasse dein Kätzchen bei einem Arzt untersuchen, bevor du es endgültig mit nach Hause nimmst.
  • Kätzchen müssen lernen, dass sie beim Spielen mit Menschen ihre Krallen und Zähne nicht einsetzen. Dies kann etwas Zeit und Geduld in Anspruch nehmen. Das Gute ist: Katzen lernen schnell.
  • Wenn du bereits mindestens eine Katze besitzt, wird diese sich vermutlich schneller an ein junges Kätzchen gewöhnen als an eine andere ausgewachsene Katze.

Ausgewachsene Katzen und Seniorkatzen adoptieren

Bei einer erwachsenen Katze kommt eine bereits gereifte und definierte Persönlichkeit auf dich zu. Ihr gesetzter Charakter kann dir dabei helfen zu entscheiden, ob du und die Katze zusammenpasst. Ausgewachsene Katzen sind bereits hinsichtlich des Toilettentrainings und der Sozialisation ausgebildet und bereit für das Zusammenleben mit einem Menschen. Zudem lassen sich ausgewachsene Katzen recht einfach in dein neues Zuhause eingliedern.

Es gibt viele ausgewachsene und Seniorkatzen in Deutschland, die ein liebevolles neues Zuhause suchen.

Sollte ich mir eine männliche oder eine weibliche Katze zulegen?

Bei der Auswahl einer Katze spielt auch ihr Geschlecht eine Rolle. Berücksichtige hierbei diese praktischen Tipps:

  • In der Regel sind Kater ein wenig größer als Katzen.
  • Bei unkastrierten Katern ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie auf Streifzüge gehen. Das erhöht die Gefahr, dass sie in einen Kampf mit anderen Katzen geraten oder Opfer eines Verkehrsunfalls werden.
  • Unkastrierte Kater versprühen häufiger Urin, um ihr Revier zu markieren.
  • Nicht sterilisierte Weibchen können sehr laut werden und lassen sich manchmal nur schwer in der Wohnung oder im Haus halten, wenn sie rollig werden.
  • Die Entscheidung für ein bestimmtes Geschlecht hängt vielleicht davon ab, ob du bereits Katzen besitzt. Wenn du bereits einen eingewöhnten (kastrierten) Kater besitzt, wäre ein junges (kastriertes) Weibchen die ideale Wahl – sowohl für dich als auch für ihn.
  • Eine Sterilisation bei einer Katze ist in der Regel teurer als die Kastration bei einem Kater, insbesondere dann, wenn die Katze bereits trächtig ist. Bei den meisten Tierheimen sind die Tiere bereits kastriert, bevor sie zur Adoption freigegeben werden.

Katzenzüchter oder Tierheim?

Auf der Suche nach einer Katze stehen dir meistens Züchter und Tierheime zur Auswahl. Ein Züchter kennt rassenspezifische Informationen sowie die Historie genetischer oder vererbter Gesundheitsprobleme der Katze. Üblicherweise kannst du sicher sein, dass Katzen vom Züchter aus einer guten Umgebung stammen und als junge Kätzchen gut sozialisiert wurden.

Wendest du dich hingegen an ein Tierheim, gibst du einer Katze ein Zuhause, die es wahrscheinlich nicht immer leicht hatte und die auf ein bisschen Liebe und Aufmerksamkeit besonders positiv reagiert. Vielleicht wirst du nicht viel über die Geschichte des Tieres in Erfahrung bringen können. Gute Tierheime führen Verhaltensanalysen ihrer Katzen durch und versuchen die Bedürfnisse des Tieres an ihre potenzielle neue Umgebung anzupassen. Katzen aus dem Tierheim sind in der Regel bereits kastriert, dennoch solltest du dies zuvor mit dem Verantwortlichen dort abklären. Zusätzlich werden die meisten Kätzchen und Katzen, die aus Tierheimen umgesiedelt werden, gründlich tierärztlich untersucht und wurden bereits geimpft und entwurmt.

Fragen, die man dem Züchter stellen sollte

Wenn du dir verschiedene Züchter angesehen und dich für einen entschieden hast, vereinbare ein Gespräch und stelle so viele Fragen wie möglich. Die folgenden Fragen sollen dir als eine Art praktische Checkliste dienen, wenn du dich für einen bestimmten Züchter oder Anbieter entschieden hast:

  • Sind die Kätzchen beim GCCF registriert?
  • Wie lange züchtet er schon? Erfahrene Züchter verfügen über mehr Fachwissen und wissen mehr über die Rasse, auf die sie sich spezialisiert haben.
  • Auf welche Katzenrassen hat er sich spezialisiert? Für jemanden, der mehrere Rassen züchtet, steht möglicherweise eher der eigene Gewinn im Mittelpunkt, weniger das Wohlergehen der Tiere.
  • Wie viele Würfe erzielt der Züchter pro Jahr? Seriöse Züchter achten darauf, dass ein Muttertier nur einmal pro Jahr wirft.
  • Wie oft hat dieses Muttertier bereits geworfen?
  • In welcher Umgebung wachsen die Kätzchen auf, bevor sie in ihr neues Zuhause kommen? Idealerweise sollte dein Kätzchen in einem lebhaften Haushalt mit anderen Katzen, Hunden, Kindern und vielen Besuchern aufwachsen. Dadurch wird es sich später besser eingewöhnen.
  • Ist es möglich, das Kätzchen/die Katze wieder zurückzugeben, sollten irgendwann Probleme mit der Katze auftreten (z. B. bei Krankheiten, Verhaltensauffälligkeiten oder durch veränderte Lebensumstände)?
  • Wurden die Katzen auf genetische Defekte in der Zuchtlinie untersucht? Du solltest dich bereits im Vorfeld über dieses Thema informieren, sodass du weißt, welche Tests existieren.
  • Werden die kleinen Kätzchen mit einem Mikrochip versehen?
  • Sind die Kätzchen geimpft, entwurmt und gegen Flöhe behandelt? 

Alles in allem ist es ein großer Schritt und eine aufregende Zeit, wenn du die Entscheidung triffst, eine Katze in deiner Familie willkommen zu heißen. Deshalb ist es umso wichtiger, all die verschiedenen Aspekte deines Heims und Lebensstils zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass du eine Katze findest, die zu dir passt.