Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Grasmilben beim Hund
Hund steht auf dem Feld und schaut nach vorne

Zecken beim Hund

4 min Lesezeit

Zecken beim Hund sind nichts Ungewöhnliches. Leider wissen die winzigen Parasiten genau, wie sie sich möglichst hartnäckig auf der Haut festsetzen. Die gute Nachricht: in wenigen Schritten kannst du sie entfernen und ihnen vorbeugen.

Wann gibt es Zecken beim Hund?

Zecken sind bei Hunden nahezu das ganze Jahr über ein Problem. Am aktivsten zeigen sie sich zwischen Februar und Oktober. Doch die stetig milder werdenden Temperaturen sorgen dafür, dass Zecken immer früher aus ihrer Kältestarre erwachen. Dein Hund kann also auch in den Wintermonaten von einer Zecke gebissen werden.

Zecken beim Hund finden

Spreize das Fell deines Hundes auseinander und fahre mit den Fingern an der Haut entlang, um einen kleinen runden Widerstand zu erspüren. Zecken sind gerade groß genug, um sichtbar zu sein. Wenn sie bereits zugebissen haben, können sie wie kleine Warzen aussehen. Auch ihre Beine sind möglicherweise erkennbar. In der Regel findest du Zecken im Kopf-, Bein-, Bauch- oder Halsbereich deines Hundes. Sie bevorzugen Körperstellen mit geringer Behaarung und dünne Hautregionen.

Ist eine Zecke beim Hund gefährlich?

Tierarzt entfernt Zecke beim Hund

Der Zeckenstich selbst bleibt oft unbemerkt. Manche Hunde reagieren im Bereich des Stichs mit Juckreiz und Schwellung. Das dadurch ausgelöste Kratzen kann eine sekundäre Entzündung der Haut begünstigen.

Von größter Bedeutung bei einem Zeckenstich ist jedoch das potentielle Risiko der Übertragung von Krankheitserregern wie einzellige Parasiten, Viren und Bakterien.

Zeckenbiss beim Hund: Symptome

Wenn nach einem Zeckenbiss bei deinem Hund folgende Symptome auftreten, könnte er an Borreliose erkrankt sein oder sich mit einem anderen Krankheitserreger, den Zecken übertragen, infiziert haben. Du solltest dann umgehend deinen Tierarzt aufsuchen:

  • Hautrötung
  • Erschöpfung oder Schwäche 
  • Appetitlosigkeit 
  • Fieberschübe
  • Gewichtsverlust
  • Geschwollene Lymphknoten 
  • Gelenkschwellung und Lahmheit

Gehen Zecken vom Hund auf den Menschen über?

Hat sich die Zecke noch nicht am Hund festgesaugt, kann sie auf einen anderen Wirt übergehen. Menschen kommen dafür ebenso infrage wie auch andere Tiere. Achte deshalb darauf, dass die Zecke beim Entfernen nicht auf deine Haut oder andere Haustiere gelangt. Schließlich können Zecken auch beim Menschen Krankheiten übertragen.

Zecke entfernen, Hund schützen: So geht’s!

Es gibt spezielle Werkzeuge, um Zecken beim Hund zu entfernen. Bewährte Methoden sind die Zeckenkarte, Zeckenzange und Zeckenpinzette. Aber auch mit einer normalen Pinzette, einem Zeckenhaken oder einem Zeckenlasso ist das Entfernen möglich. Behalte nach dem Entfernen die Einstichstelle im Auge und wende dich bei Unsicherheiten an deinen Tierarzt.

Achtung: Ziehe niemals eine Zecke mit den Fingern aus der Haut deines Hundes heraus. Dabei könnte das Mundstück zurückbleiben und zu einer Infektion oder Entzündung führen. Öl und andere Hausmittel solltest du ebenfalls meiden.

Zecke entfernen beim Hund: Mit der Zeckenkarte

  1. Suche dir einen ruhigen Ort und sorge dafür, dass dein Hund entspannt ist.
  2. Schiebe das Fell deines Hundes auseinander, sodass du die Haut sehen kannst. Nimm eine Zeckenkarte und setze sie knapp über der Haut an.
  3. Schiebe die Karte parallel zur Haut deines Hundes gegen die Zecke. Der kleine v-förmige „Schnabel“ muss dabei auf die Zecke gerichtet sein.
  4. Schiebe die Karte so weit, bis die Zecke im Schnabel eingeklemmt ist. 
  5. Hebe die Karte vorsichtig mit einem gleichmäßigen Zug an, sodass die Zecke entfernt wird. Anschließend die Stelle des Zeckenstich desinfizieren.
  6. Entsorge die Zecke umgehend. Dafür eignet sich zum Beispiel Küchenkrepp, in den du die Zecke einwickelst und mit einem Gegenstand zerdrückst. Bitte nicht die Zecke mit den bloßen Händen zerquetschen.

Zecke entfernen beim Hund: Mit der Pinzette oder Zeckenzange

Mit einer Zeckenpinzette greifst du die Zecke möglichst nah an der Haut. Ziehe sie langsam und senkrecht zur Haut heraus, ohne zu drehen oder zu quetschen. Eine Zeckenzange funktioniert nach demselben Prinzip. Wenn du eine Zecke beim Hund entfernen willst, ohne eine Zeckenzange oder Pinzette zu verwenden, reicht auch eine normale Pinzette aus. Hier solltest du jedoch vorsichtig sein, damit du die Zecke nicht zerquetschst. 

Zecke entfernen beim Hund: Kopf steckt noch

Es kann sein, dass nach dem Entfernen der Zecke noch der Kopf steckt oder das Mundwerkzeug übrigbleibt. Schaffst du es nicht, diese Überbleibsel zu entfernen, solltest du deinen Tierarzt kontaktieren.

Wann fällt eine Zecke vom Hund ab?

Sobald sich die Zecke vollgesaugt hat, fällt sie von deinem Hund ab. Das kann nach wenigen Tagen geschehen oder erst nach mehreren Wochen. In jedem Fall solltest du die Zecke umgehend nach dem Entdecken entfernen, da mit der Zeit die Gefahr steigt, dass sich dein Hund mit einem Krankheitserreger, wie zum Beispiel Borreliose, infizieren kann.

Zecken beim Hund vorbeugen

Erkundige dich beim Tierarzt, ob Zecken in deiner Umgebung häufiger vorkommen. Falls ja, solltest du die Überprüfung auf Zecken zu einer Routine machen. Nutze Präventivmittel wie Spot-on-Präparate, Sprays, Halsbänder oder Tabletten. Diese Mittel können Zecken beim Hund abwehren oder abtöten. Du erhältst sie im Zoofachhandel oder bei deinem Tierarzt. Um einen wirksamen Zeckenschutz für deinen Hund zu wählen, lässt du dich am besten von deinem Tierarzt beraten.