Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Beauceron

Beauceron

Dieser große, muskulöse Hund sieht eindrucksvoll aus und wiegt etwa 30 bis 38,5 kg. Erwachsene Rüden sind 65 bis 70 cm groß, Hündinnen um die 68 cm. Das kurze Fell ist schwarz mit bernsteinfarbener Scheckung oder dreifarbig (grau und schwarz mit bernsteinfarbener Scheckung).

  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Intensives Training
  • Anspruchsvolle Spaziergänge
  • >120 min. Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Normaler Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Aufgeweckter Hund
  • Wachhund, der anschlägt und bellt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen

Eckdaten

Lebenserwartung: 10 – 12 Jahre
Gewicht:  30 – 38.5 kg
Schulterhöhe:  65 – 70 cm
Fellfarbe:  Das Fell gibt es in schwarz und lohfarben (siehe Kennel Club Rassestandard für spezifische Markierungsdetails) oder Harlekin (grau und schwarz mit lohfarben Abzeichen).
Größe:  Groß

Eigenschaften

Familienfreundlichkeit: 3/5
Bewegungsbedürfnis: 5/5
Erziehbarkeit: 4/5
Toleriert alleine zu sein: 1/5
Sozialverhalten: 3/5
Energielevel: 5/5
Haaren: 5/5
Drei Beaucerons stehen

Charakter

Beaucerons sind kühne, mutige und schnell-lernende Hirtenhunde. Sie sind „Menschenhunde“, brauchen also menschliche Gesellschaft und mögen es nicht, lange allein gelassen zu werden. Sie sind außerdem willensstark und haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Training und Bewegung, weshalb diese Hunde für Hundeanfänger nicht ideal sind – sie brauchen erfahrene Hundehalter. Fremden gegenüber sind sie von Natur aus misstrauisch, daher ist eine frühe Sozialisierung besonders wichtig.

Zwei Beauceron-Welpen

Herkunft

HerkunftslandFrankreich

Diese Rasse stammt aus der Region Beauce im Nordwesten Frankreichs und ihre Geschichte reicht vermutlich bis ins 16. Jahrhundert zurück. Sie ist wegen ihrer Abzeichen auch als „Rotstrumpf“ („Bas Rouge“) bekannt. Der Beauceron wurde als Hirtenhund eingesetzt, um Vieh zu hüten und zu beschützen. Er ist der größte der französischen Schäferhunde und eng mit dem langhaarigen Briard verwandt.

Im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden Beaucerons als auch Wachhunde genutzt und als Botenhunde, die Nachrichten zwischen den Schützengräben hin und her trugen. Auch heute kommen sie noch bei Militär und Polizei zum Einsatz.

Gesundheit

Der Beauceron ist im Allgemeinen eine sehr gesunde Rasse, aber für Zuchthunde sind Augenuntersuchungen und eine Beurteilung der Hüfte durch einen Tierarzt empfehlenswert, damit dies auch so bleibt.

Tägliche Bewegung

Der Beauceron ist ein Arbeitshund und hat viel Energie – in Kopf und Körper –, also braucht er mindestens zwei Stunden Bewegung am Tag. Er bringt gute Leistungen im Hundesport, z. B. bei der Schutzarbeit oder beim Flyball, und genießt es, beim Training und Spazierengehen Zeit mit seinem Besitzer zu verbringen.

Platzbedarf

Es handelt sich um einen großen Hund, der gerne viel Zeit im Freien verbringt, daher sollte sein Zuhause in der Lage sein, diese Bedürfnisse zu erfüllen. Ein gesicherter Garten ist wichtig, da es sich um große, athletische Tiere handelt, die leicht springen oder über instabile Zäune klettern können. Der Zugang zu interessanten und abwechslungsreichen Spaziergängen in der Umgebung wird dazu beitragen, deinem Beauceron zu beschäftigen, und obwohl er im richtigen Haus und mit der richtigen Führung fast überall leben kann, wo genügend Platz vorhanden ist, ist es wahrscheinlich besser, wenn er auf dem Land oder in der Nähe davon lebt.

Ernährung

Hunde großer Rassen haben nicht nur großen Appetit, sondern benötigen gleichzeitig auch eine andere Verteilung der Nährstoffanteile als kleinere Hunde, auch in Bezug auf Mineralstoffe und Vitamine.

Pflege

Das kurze, dicke Fell ist etwa 3 bis 4 cm lang, relativ rau und liegt eng am Körper an. Das Fell ist am Kopf kürzer und an der Rückseite der Oberschenkel und unter der Rute länger – in diesem Bereich können ohne ausreichende Pflege Verfilzungen auftreten. Bürste deinen Beauceron zwei- bis dreimal die Woche. Wie andere französische Schäferhundrassen hat auch der Beauceron eine große doppelte Afterkralle an jedem Hinterbein, die regelmäßig untersucht werden sollte, ebenso wie die anderen Krallen. 

Training des Beaucerons

Der Beauceron lässt sich mit positiven, modernen Methoden leicht trainieren und ist für jede Aktivität zu haben, die du ausprobieren möchtest, einschließlich Agility, Personensuche, Rally, Canicross, Obedience und vieles mehr. Dem Erlernen eines guten Rückrufs sollte große Aufmerksamkeit geschenkt werden, und in der Nähe von Nutztieren ist Vorsicht geboten. Eine frühe Sozialisierung mit anderen Haustieren, Besuchern und Kindern ist wichtig. Dies ist ein Hund für jemanden, der Spaß an Bewegung und Training an sich hat, und nicht als Ersatz für einen ruhigen Hund geeignet!

Geeignete Hunderassen für Kinder

Auch wenn die landläufige Meinung gilt, dass die meisten Hunde Familienhunde sind bzw. gut mit Kindern klar kommen, bedarf es sowohl auf Seiten des Hundes als auch der Kinder einer gewissen Erziehung, wie man gegenseitig respektvoll und sicher miteinander umgeht. Hunde und kleine Kinder sollten niemals zusammen allein gelassen werden, sondern immer unter Aufsicht miteinander spielen.

wusstest du schon hund

Wusstest du schon?

  • Der Beauceron diente früher zum Beschützen von Schafen und anderem Nutzvieh vor Wölfen, die einst im ländlichen Nordfrankreich weit verbreitet waren.
  • Obwohl er relativ selten ist, hat der Beauceron eine Reihe von Filmauftritten, darunter in einem James Bond-Film "Moonraker", im Luc Besson-Film "Nikita" von 1990 und in Martin Scorseses "Gangs of New York".
  • Manchmal wird der Beauceron auch als "Berger de Beauce" bezeichnet, was übersetzt "Schäferhund von Beauce" bedeutet.
  • Diese Hunderasse hat doppelte Afterkrallen, die ihnen eine bessere Bodenhaftung auf unwegsamem Gelände geben.
  • Der Beauceron wurde in beiden Weltkriegen eingesetzt und übernahm eine Reihe von Aufgaben, vom Boten über den Transporter bis hin zum Landminensucher!

Den passenden Hund finden

Labrador lying next to the sofa
Wahl eines Haustieres
Welche Hunderasse passt zu mir?
Alle Hunde haben ihre ganz eigene Persönlichkeit. Mach den Test und finde heraus, welche Hunderasse am besten zu dir und deinem Lebensstil passt.
Dog with red collar sitting next to the owner
Wahl eines Haustieres
Einen guten Züchter finden
Wenn du dir einen reinrassigen Welpen wünschst, dann solltest du auf einen vertrauenswürdigen Züchter setzen. Dieser Leitfaden hilft dir dabei, den richtigen Züchter zu finden.
Dog with red collar
Wahl eines Haustieres
Ein Hund zieht ein
Bald ist es so weit, der große Tag des Einzugs steht bevor! Damit du bestmöglich vorbereitet bist, informiere dich hier, was du vorher schon erledigen kannst.
Dog with red collar lying
Adoption
Es ist ein unglaublich gutes Gefühl, einen Hund zu adoptieren. Es bedeutet, ihm eine zweite Chance im Leben zu geben. Es gibt viele Hunde, die auf eine liebende Familie und ein neues, glückliches Zuhause warten. Hier erfährst du, was es über den Adoptionsprozess zu wissen gibt!
Dog with red collar looking out the window
Welpen Ratgeber
Alles, was du über Welpen wissen musst
Einen neuen Welpen einziehen zu lassen ist sehr aufregend für die ganze Familie - für den kleinen Welpen kann es allerdings auch ein wenig beängstigend sein. Erfahre mithilfe unseres Expertenrats mehr über das Verhalten deines Welpen, seine Gesundheit und vieles mehr.
Owner checking dogs collar
Wahl eines Haustieres
Vorteile einen Hund zu haben
Stelle dir einmal Folgendes vor: Es ist ein wunderschöner Frühlingstag, die Sonne scheint, es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt und alles blüht. Du würdest eigentlich gerne eine Runde spazieren gehen, kannst dich aber nicht aufraffen, alleine loszuziehen. Die Lösung: Ein Hund!