Kurzhaar Chihuahua

Kurzhaar Chihuahua

Als kleinster aller Hunderassen, hat der Kurzhaar Chihuahua einen apfelförmigen Kopf und kurzes, feines, glattes Fell, das von falb bis schwarz in allen Farben auftritt. Kurzhaar Chihuahuas sind zierliche, kompakte Hunde, die auch im ausgewachsenen Alter lediglich eine Größe von 15 bis 23 cm erreichen und zwischen 1,8 und 2,7 kg wiegen.

Kurzhaar Chihuahua
  • Größe: Toy
  • Fellverlust: Schwach
Kurzhaar Chihuahua
  • Fell: Kurz/glatt
  • Allergien: Keine
  • Lautstärke: Laut
  • Group: Toy
Kurzhaar Chihuahua
  • Alleine lassen: Weniger als 1 Stunde
  • Verträglichkeit mit anderen Tieren: Unter Umständen
  • Wachhund: Mittel

Herkunft

Eine kleine Hunderasse namens Techichi spielte eine wichtige Rolle in den Kulturen der Tolteken und Azteken. Techichis waren die Haustiere der Reichen und wurden mit den Toten verbrannt, damit sie die Sünden der Verstorbenen auf sich nehmen konnten. Dadurch wollte man sicherstellen, dass diese die Totenwelt betreten konnten, ohne die Götter zu erzürnen. Außerdem sollten die Hunde die Toten durch die Unterwelt führen und böse Geister abwehren. Manche sehen den Chihuahua als Produkt der Kreuzung von Techichi und einem kleinen, haarlosen Hund aus Asien. Der Rassenname Chihuahua ist angelehnt an den Bundesstaat Chihuahua in Mexiko, von wo aus die kleine Hunderasse erstmals in die USA exportiert wurde. Einer weiteren Theorie zu Folge, sei der Chihuahua, wie wir ihn heute kennen, aus den alten Linien des Techichi und einer Kreuzung aus kleinen Hunden aus Mexiko, Arizona und Texas entstanden.

Personality

Da Chihuahuas ohnehin sehr anhängliche Hunde sind, neigt der Kurzhaar Chihuahua besonders dazu, eine enge Bindung zu ein bis zwei Personen in seinem Umfeld aufzubauen. Ihnen gegenüber verhält er sich besonders neugierig, intelligent und aufgeweckt. Wenn sie als Welpen nicht ausreichend sozialisiert werden, können sich Kurzhaar Chihuahuas Fremden gegenüber abneigend verhalten, nervös bellen oder möglicherweise aus Angst sogar schnappen. Je früher man sie also als Welpe an neue Umgebungen und fremde Menschen und Hunde gewöhnt, desto wohler fühlen sie sich später. Generell bevorzugen sie es, mit Hunden der gleichen Rasse herumzutoben.

Gesundheit

Genauso wie alle kleinen Hunderassen, ist auch der Kurzhaar Chihuahua anfällig für Patella-Luxationen, bei denen die Kniescheibe des Hundes vorübergehend herausspringt. Außerdem können bei dieser Hunderasse Probleme mit der Luftröhre auftreten. Durch ihre Kopfform sind Chihuahuas besonders anfällig für den sogenannten Wasserkopf (Hydrozephalus) und für Augenprobleme verschiedener Art.

Tägliche Bewegung

Der Kurzhaar Chihuahua ist sehr anpassungsfähig, was die Menge an Bewegung angeht. Chihuahuas sind sehr aufgeweckte, kleine Energiebündel, die jedoch nicht unbedingt lange Spaziergänge brauchen. Eine halbe Stunde am Tag reicht vollkommen aus um ihren Bewegungsbedarf zu decken. Halsbänder sind wegen ihrer empfindlichen Luftröhre (Trachea) nicht unbedingt geeignet für Chihuahuas, und sollten nach Möglichkeit durch ein Geschirr ersetzt werden.

Ernährung

Da Chihuahuas nur sehr kleine Mägen haben, ist es wichtig, dass sie mehrmals am Tag nur sehr kleine Portionen fressen. Dafür gibt es spezielles Futter für kleine Rassen, die genau auf ihren Nährstoffbedarf abgestimmt sind. Die passende Krokettengröße sorgt dafür, dass die kleinen Hunde sorgfältig kauen und regt somit gleichzeitig die Verdauung an.

Pflege

Das Fell des Kurzhaar Chihuahuas bedarf keiner besonders aufwendigen Pflege. Die Kurzhaarvariante kann hin und wieder mit einem speziellen Handschuh aus Gummi oder einer Bürste gepflegt werden. Chihuahuas verlieren zwar ständig Haare, was aber bei ihrer Größe nicht viel ausmacht. Um Zahnstein bei Kurzhaar Chihuahuas zu vermeiden, ist es ratsam, den kleinen Vierbeinern täglich die Zähne zu putzen.

dog-breed image missing

Ist das die richtige Hunderasse für Sie?

Alle Hunde haben ihre eigene, einzigartige Persönlichkeit, aber einige Instinkte und Verhaltensweisen sind angeboren. Nutzen Sie unser Tool zur Auswahl verschiedener Rassen und finden Sie heraus, welche Hunderassen besser zu Ihren Vorlieben und Ihrem Lebensstil passen. Wenn Sie und Ihr Hund ähnliche Dinge genießen, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit ein glückliches, erfülltes Leben zusammen leben.

Breed Selector kommt in Kürze>

Was ist als nächstes zu beachten

Adoption

Es ist unglaublich erfüllend, einen Hund aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation zu adoptieren. Es bedeutet oft, ihnen eine zweite Chance im Leben zu geben. Viele Hunde warten auf eine liebevolle Familie, ein Zuhause für immer. Seriöse Zentren werden sehr vorsichtig sein, wenn es darum geht, die richtigen Leute mit den richtigen Hunden zusammenzubringen. Die Mitarbeiter lernen alles über die Hunde, die aufgenommen werden, und werden viel Zeit damit verbringen, Sie, Ihre Familie und Ihren Lebensstil kennenzulernen, bevor sie Sie mit einem ihrer Hunde zusammenführen. Sie werden gut beraten, auch nach der Adoption werden Ihnen Ihre Fragen beantwortet. Klicken Sie hier für weitere Informationen

Finden Sie einen guten Züchter

Wenn Sie sich für einen Rassehund entschieden haben, dann ist es am besten, einen seriösen Züchter zu finden. Über den Rassehunde-Zuchtverband Deutschland können Sie mit Züchtern in Ihrer Nähe in Kontakt treten. Versuchen Sie, einen Züchter zu wählen, der Teil des sicheren Züchterprogramms des Kennel Club ist, besuchen Sie Ausstellungen, um Züchter persönlich zu treffen und sich über die Verfügbarkeit von Welpen Ihrer gewählten Rasse zu informieren.

Ihren Hund zu Hause begrüßen

Ob Sie einen kleinen Welpen mit nach Hause bringen oder einen erwachsenen Hund aufziehen, dies ist eine sehr aufregende Zeit für alle. Während Sie auf den großen Tag warten, müssen Sie sich vielleicht ablenken, also gibt es zum Glück ein paar Dinge, die Sie erledigen müssen, bevor Sie Ihre neue Ankunft begrüßen. Klicken Sie hier für weitere Informationen