Ihr neues Kätzchen

Sie haben sich entschieden, einem niedlichen kleinen Kätzchen, ein liebevolles Zuhause zu geben - Sie haben Ihre Hausaufgaben gemacht und wissen, welche Rasse zu Ihnen passt.

Sie möchten einem jungen Kätzchen ein neues, liebevolles Zuhause bieten. Gedanken dazu haben Sie sich auch schon gemacht, und Sie wissen, welche Rasse Sie möchten. Jetzt wird es spannend – die Auswahl des perfekten Haustiers steht bevor! Der erste Schritt auf dem Weg zu Ihrem neuen Kätzchen ist die Auswahl eines seriösen Tierheims/Tierasyls oder Züchters.

Adoption eines Kätzchens aus dem Tierheim oder von einer Tierschutzorganisation

Orangenes Symbol mit zwei Katzen steht für Adoptionn

Tierschutzorganisationen und Tierheime suchen landesweit nach einem liebevollen Zuhause für Katzen aller Arten und Altersklassen, darunter auch kleine Kätzchen. Wenn Sie über die Adoption eines Kätzchens aus dem Tierheim nachdenken, gibt es bei der Wahl des richtigen Tierheims einige Dinge zu berücksichtigen und zu beachten.

So sollte ein Tierheim beispielsweise warm und sauber sein, und die Mitarbeiter sollten an Ihnen genauso interessiert sein, wie Sie es an den Tieren sind – daran erkennen Sie, dass ihnen ernsthaft daran gelegen ist, das bestmögliche Zuhause für die Tiere zu finden, um die sie sich kümmern.

Adoption eines Kätzchens aus dem Tierheim oder von einer Tierschutzorganisation

Die rote Seniorkatze am Hals kraulen und verwöhnen

Wenn Sie kleine Kätzchen kaufen und lieber zu einem Züchter gehen möchten, sollten Sie sich zunächst genau überlegen: Welche Katze passt zu mir und meiner Familie? Vergessen Sie nicht, dass reinrassige Katzen nicht ganz billig sind! Es gibt einige Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie sich Gedanken darüber machen, wo Sie ein Katzenbaby kaufen möchten.

Als Erstes sollten Sie die Geschäftsstellen der Katzenzuchtvereine Ihrer favorisierten Rasse kontaktieren. Gegebenenfalls können die Vereine Ihnen ein aktuelles Wurfverzeichnis zur Verfügung stellen oder für Sie den Kontakt zu Züchtern in Ihrer Nähe herstellen. Reinrassige Kätzchen sind in der Regel das ganze Jahr über verfügbar.

Es empfiehlt sich, zu überprüfen, ob Ihr Züchter Ihr zukünftiges Kätzchen registriert hat, denn das zeigt, dass sich der Züchter den Standards zur verantwortungsvollen Zucht verschrieben hat.

Wenn Sie Kätzchen von einem Züchter kaufen möchten, sollten Sie zuvor ein wenig recherchieren und sich informieren. Lesen Sie z. B. eine Fachzeitschrift oder werfen Sie einen Blick auf deren Website. Auf Katzenschauen können Sie ebenfalls Züchter und Katzenhalter kennenlernen.

Blue information icon Wenn Sie sich verschiedene Züchter angesehen und sich für einen entschieden haben, vereinbaren Sie ein Gespräch und stellen Sie so viele Fragen wie möglich. Die folgenden Fragen sollen Ihnen als eine Art praktische Checkliste dienen, wenn Sie sich für einen bestimmten Züchter oder Anbieter entschieden haben:

  • Sind die Kätzchen beim GCCF registriert?
  • Nimmt der Züchter an Katzenschauen teil, züchtet er regelmäßig oder hält er kleine Kätzchen lediglich als Haustiere? Die Antworten auf diese Fragen lassen darauf schließen, wie viel Aufmerksamkeit den Kätzchen zuteilwird und ob sie auf ein Leben als Haustier vorbereitet werden.
  • Wie lange züchtet er schon? Erfahrene Züchter verfügen über mehr Fachwissen über die Rasse, auf die sie sich spezialisiert haben.
  • Auf welche Katzenrassen hat er sich spezialisiert? Für jemanden, der mehrere Rassen züchtet, steht möglicherweise eher der eigene Gewinn im Mittelpunkt, weniger das Wohlergehen der Tiere.
  • Wie viele Würfe erzielt der Züchter pro Jahr? Seriöse Züchter achten darauf, dass ein Muttertier nur einmal pro Jahr wirft.
  • Wie oft hat dieses Muttertier bereits geworfen?
  • In welcher Umgebung wachsen die Kätzchen auf, bevor sie in ihr neues Zuhause kommen? Idealerweise sollte Ihr Kätzchen in einem lebhaften Haushalt mit anderen Katzen, Hunden, Kindern und vielen Besuchern aufwachsen. Dadurch wird es sich später besser eingewöhnen als ein Tier, das in einem ruhigeren Haus oder in einer reinen Katzenzucht aufgewachsen ist.
  • Ist es möglich, das Kätzchen/die Katze wieder zurückzugeben, sollten irgendwann Probleme mit der Katze auftreten (z. B. bei Krankheiten, Verhaltensauffälligkeiten oder durch veränderte Lebensumstände)?
  • Wurden die Katzen auf genetische Defekte in der Zuchtlinie untersucht? Sie sollten sich bereits im Vorfeld über dieses Thema informieren, sodass Sie wissen, welche Tests existieren.
  • Sind Ihre Katzenwelpen bereits versichert, wenn sie in ihr neues Zuhause abgeholt werden?
  • Ist der Züchter auch nach dem Kauf noch bei Rückfragen ansprechbar? Seriöse Züchter stehen Ihnen auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Verfügung.
  • Werden die kleinen Kätzchen mit einem Mikrochip versehen?
  • Sind die Kätzchen geimpft, entwurmt und gegen Flöhe behandelt, bevor sie abgeholt werden? Seriöse Züchter lassen ihre Katzen bereits im jungen Alter behandeln.

Seien Sie nicht überrascht – oder gekränkt –, wenn der Züchter Ihnen ebenso viele Fragen stellt wie Sie ihm, wenn Sie ein Kätzchen kaufen. Das ist ein gutes Zeichen und ein Beweis dafür, dass der Züchter ernsthaft daran interessiert ist, das bestmögliche Zuhause für seine Kätzchen zu finden. Er möchte nur sichergehen, dass Sie gut vorbereitet sind und Ihre Lebensumstände auch zu seinen Kätzchen passen.

Wenn Sie mit den Antworten des Züchters zufrieden sind – und auch er der Meinung ist, dass Sie einer seiner Katzen ein gutes Zuhause bieten können–, ist es an der Zeit für ein persönliches Kennenlernen.

Blue information icon Wenn Sie ein Katzenbaby kaufen, ist es egal, ob Sie sich an einen registrierten Züchter oder eine vertrauenswürdige Quelle wie beispielsweise einen Freund wenden. Wichtig ist, dass Sie sehen können, unter welchen Bedingungen die Katzenjungen gehalten werden. Das Umfeld sollte sauber aussehen und riechen, warm und trocken sein. Mutter und Junge sollten einen eigenen Bereich haben, am besten getrennt von anderen ausgewachsenen Katzen, und sie sollten es nicht zu eng haben

Wenn Sie ein Kätzchen kaufen, sollten Sie sich auch immer die Mutter ansehen (das Vatertier wird in den meisten Fällen nicht zu begutachten sein). Auch die anderen Kätzchen aus dem Wurf sind einen Blick wert, um zu sehen, ob auch sie glücklich und zutraulich sind und sich beim Züchter wohlfühlen. Es ist ganz normal, wenn das Muttertier ein bisschen misstrauisch wird, wenn Fremde ihren Wurf betrachten wollen. Dabei sollte sie jedoch eher wachsam als nervös oder gar aggressiv sein. Wenn die Jungtiere alt genug sind, fragen Sie den Züchter, ob sie eins davon hochnehmen dürfen.

Achten Sie darauf, wie groß die Mutter ist, und fragen Sie nach dem Gesundheitszustand und dem Temperament der Mutter und des Vaters. All das könnte Einfluss auf Ihr Kätzchen haben, wenn es größer wird.

Blue information icon Wenn Sie den Züchter kennengelernt haben und mit allem zufrieden sind, können Sie endlich das Haustier aussuchen, das am besten zu Ihnen passt! Normalerweise sehen Sie Ihr neues Kätzchen zum ersten Mal, wenn es sechs Wochen alt ist, sofern aber die Möglichkeit besteht, sollten Sie versuchen, es auch schon im Alter von drei bis vier Wochen zu sehen. Dann kann es sich langsam an Sie gewöhnen. Besuchen Sie es, wenn möglich, einige Male und bringen Sie auch Ihre Familie mit, damit das Tier Sie alle kennenlernen kann. Viele fremde Menschen können ein bisschen einschüchternd auf ein so kleines Kätzchen wirken. Versuchen Sie also, sich ihm in möglichst kleinen Gruppen zu nähern.

Mit sechs Wochen sollte Ihr kleines Kätzchen ein erstes Interesse an Ihnen und seiner Umgebung zeigen. Es wird neugierig auf Sie sein und die Welt um sich herum entdecken wollen. Sie können davon ausgehen, dass es sehr verspielt, offen und frech sein wird.

Wenn es darum geht, welches Kätzchen Sie mit nach Hause nehmen möchten, nehmen Sie nicht das kleinste (es wird oft auch als „Kümmerling“ bezeichnet), selbst wenn es von allen am niedlichsten aussieht (und das tun die kleinsten Kätzchen oft) – Kümmerlinge haben oft gesundheitliche Probleme. Wenn Sie ein wenig Zeit mit den Katzen aus dem Wurf verbringen, werden Sie bald deren individuelle kleine Persönlichkeiten entdecken. Die nervösen und zurückhaltenden Jungen brauchen in der Regel etwas mehr Eingewöhnungszeit oder fühlen sich vielleicht nicht wohl. Diese Kätzchen sollten Sie meiden. Im besten Fall entscheiden Sie sich für das Kätzchen, das selbstbewusst, aber nicht zu forsch auftritt.

Purple cat icon Wenn ein bestimmtes Katzenkind Ihre Aufmerksamkeit gewonnen hat, nehmen Sie es hoch und streicheln Sie es ganz vorsichtig. Sprechen Sie mit sanfter, beruhigender Stimme zu ihm. Es sollte anfangen, sich zu winden und zu schnurren, weil es spielen will

Kleine Kätzchen sollten gut genährt, aber nicht dick sein. Es sollten keine Beulen oder Knoten zu spüren sein. Achten Sie insbesondere auf einen hervorgewölbten Bauch. Er mag niedlich aussehen, könnte aber ein Anzeichen für eine Krankheit sein (z. B. für einen Parasitenbefall). Untersuchen Sie auch den Bauchnabel. Eine Schwellung könnte auf einen Nabelbruch hindeuten.

Die Augen der Jungen sollten klar, glänzend und offen sein, die Ohren sauber und nicht gerötet oder übelriechend. Auch das Hinterteil sollte sauber sein. Das Fell sollte weich und sauber sein, ohne kahle oder entzündete Stellen, Kratzer oder schwarze kleine Punkte. Diese könnten auf einen Flohbefall hindeuten, vor allem, wenn sich das Kätzchen häufig kratzt.

Man kann nur sehr schwer herausfinden, ob ein Kätzchen gut hört. Wenn Sie aber wissen, dass diese spezielle Rasse anfällig für Schwerhörigkeit ist (insbesondere weiße Katzen gelten als gefährdet), sollten Sie das Junge auf den Boden setzen und ein Geräusch machen, um zu sehen, ob Sie seine Aufmerksamkeit damit gewinnen können. Wenn das Kätzchen nicht auf Sie reagiert, fragen Sie den Züchter, ob ein Hörtest möglich ist.

Purple cat icon Das Warten auf ein Kätzchen kann ganz schön lang werden, vor allem, wenn Sie die Vorfreude kaum noch aushalten! Es ist aber wichtig, ihm ausreichend Zeit bei seiner Mutter und seinen Geschwistern zu gewähren. Die ersten Wochen sind für Katzenkinder ganz entscheidend, denn in dieser Zeit lernen sie spielerisch, miteinander zu kommunizieren, die Katzentoilette zu benutzen und auf die Jagd zu gehen. Wenn man ein junges Kätzchen zu früh von seiner Familie trennt, wird es möglicherweise nervös und scheu.

Generell sagt man, dass man junge Kätzchen ungefähr nach acht Wochen zu sich nach Hause holen sollte (manche Besitzer von reinrassigen Katzen warten sogar neun Wochen ab). Das gibt dem Kätzchen genügend Zeit, um sich mit allem vertraut zu machen und sich an ein lebhaftes Zuhause bei einer Familie zu gewöhnen. Wenn Ihre Katze bereits wesentlich älter ist, seien Sie vorsichtig. Vielleicht gibt es einen Grund, warum der Züchter sie so lange bei sich behalten hat. Fragen Sie nach dem Grund. Eine späte Adoption kann einen Einfluss darauf haben, wie leicht das Kätzchen eine Beziehung zu Ihnen aufbaut und wie schnell es sich an sein neues Zuhause gewöhnt.

Manche Züchter werden Sie bitten, zwölf Wochen zu warten, damit alle Impfungen abgeschlossen sind. Solange sich das Junge in einem lebhaften Haushalt gut eingewöhnt hat, beispielsweise in einem Haushalt mit Kindern, wenn Sie ebenfalls Kinder haben, sollte das kein Problem sein.

Bitte beachten Sie, dass das Kätzchen – je nach Alter – zum Abholzeitpunkt vielleicht noch nicht alle Impfungen erhalten hat. Halten Sie Rücksprache mit dem Züchter, der Ihnen eine Liste über alle bereits erfolgten und noch notwendigen Impfungen, Wurmkuren und Flohbehandlungen geben können sollte.

Bevor Sie schließlich Ihr neues Wonneknäuel nach Hause bringen, sprechen Sie unbedingt mit dem Züchter darüber, wie Sie es füttern sollen. So können Sie zu Hause fortführen, woran die Katze gewöhnt ist, zumindest, bis sie sich eingelebt hat.

Orange heart and house icon Wenn Ihr Herz groß genug ist, um einer Katze oder einem Kätzchen ein liebevolles neues Zuhause zu geben, sollten Sie vielleicht auch ein Tier aus dem Tierheim in Erwägung ziehen, statt es von einem Züchter zu kaufen. Es gibt landesweit Tierheime mit Katzen, die gern ein Teil Ihrer Familie werden möchten.

Wenn Sie nach einem Tierheim suchen, um eine Katze für sich zu finden, sollten Sie wissen, worauf Sie achten sollten. Ein Tierheim sollte warm, geräumig und sauber sein, und die Mitarbeiter sollten all Ihre Fragen beantworten können.

Um den Adoptionsprozess zu verstehen, empfehlen wir Ihnen unseren praktischen Ratgeber „Adoption einer Katze“ .

Egal, wie Ihr Kätzchen zu Ihnen findet, ob über ein Tierheim oder einen Züchter, Sie können sich auf eine erfüllte Zukunft und jede Menge Spaß miteinander freuen!

close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen