Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Hund mit seiner Familie

Hunderassen für Familien

5 min Lesezeit

Die Entscheidung, deinen Haushalt um vier Pfoten zu vergrößern, ist sehr aufregend. Wenn du Kinder hast, ist die Aufregung manchmal noch größer und du fragst dich vielleicht, welche Hunderassen für Familien am besten geeignet sind. Wir haben diesen Leitfaden erstellt, um dich über die familienfreundlichsten Hunderassen zu informieren und dich bei der Auswahl eines passenden Hundes zu unterstützen.

 

Hunde für Familien – wichtige Überlegungen

Wenn du dir einen Hund für deine Familie anschaffen möchtest, sollte dieser nicht nur hübsch, niedlich und intelligent sein. Achte auch darauf, dass die Bedürfnisse des Hundes zu dem Lebensstil deiner Familie passen: ist er eher ruhig oder energiegeladen? Braucht er viel oder wenig Fellpflege? Auch kommen manche Hunderassen besser mit älteren Kindern klar, andere finden auch mit kleinen Kindern einen sanften Umgang. Manche Rassen brauchen Haus und Garten, andere kannst du gut in einer Wohnung mit ausreichenden Spaziergängen halten. Wichtig ist: Finde die Hunderasse, die zu dir passt. Denn am Ende sollen sich sowohl du und deine Familienmitglieder als auch euer Hund gemeinsam wohl fühlen!

 

Welche Eigenschaften machen einen guten Familienhund aus?

Ein Familienhund zeichnet sich in allererster Linie dadurch aus, dass er kinderfreundlich ist. Hierbei geht es nicht nur um die Rasse, sondern um seine individuelle Persönlichkeit. Bevor du dir einen Familienhund zulegst, solltest du dir über folgende Punkte Gedanken machen:

Angemessene Größe: Sehr kleine Hunderassen sind im Durchschnitt reizbarer und haben einen weniger robusten Körperbau. Große Hunde hingegen sind zwar meist gutmütiger, doch sie können durch ihre Größe kleinere Kinder versehentlich beim Spielen umstoßen. Überlege dir also, ob für deine Familie ein großer oder eher ein kleiner Hund die bessere Wahl ist.

Verspielt & verschmust: Die meisten Kinder lieben es mit Hunden zu kuscheln und zu spielen. Stelle sicher, dass du dich für einen Hund entscheidest, der das ebenfalls mag und genießt.

Nervenstark: Kinder sind gerne mal etwas lauter, tollen herum oder ziehen einem Hund mal probeweise sachte am Schwanz. Dieses Verhalten von Kindern sollte der neue Hund in deiner Familie tolerieren können.

Folgsam: Besonders in einem Haushalt mit Kindern ist es wichtig, dass dein Hund gut erzogen und folgsam ist. So kannst du dich darauf verlassen, dass er auf Kommandos hört, wenn du gerade mit deinem Kind beschäftigt bist.

Neidlos: Familienfreundliche Hunde zeichnen sich nicht zuletzt dadurch aus, dass sie neidlos sind. Schließlich wirst du deinem Hund nicht immer deine volle Aufmerksamkeit schenken können.

 

Welche Hunde sind Familienhunde?

Zu den idealen Hunderassen für Familien zählen unter anderem Golden Retriever, Möpse, Labradore, Bichon Frisés, Berner Sennenhunde, Collies, Neufundländer, Pudel, Australian Shepherds, Cavalier King Charles Spaniel, Staffordshire Bull Terrier, Beagles und Bernhardiner. Einige dieser kinderfreundlichen Hunderassen für Familien stellen wir dir hier genauer vor:

 

Golden Retriever

Der Golden Retriever gilt als die beliebteste Hunderasse für Familien. Das liegt nicht zuletzt an ihrer liebenswürdigen und freundlichen Art. Golden Retriever haben viel Energie und lieben es, mit Kindern zu spielen. Man sagt ihnen sogar nach, dass sie Kindern überall hin folgen und auf die nächste Gelegenheit zum Kuscheln oder Spielen warten.

 

Labrador

Auch der Labrador ist eine der kinderfreundlichsten Hunderassen.

Labrador steht neben seinem Besitzer

Er kommt nicht nur mit Kindern, sondern auch mit anderen Haustieren zurecht. Er ist verspielt, freundlich, anhänglich und liebt es Zeit mit seinen Menschen zu verbringen. Durch sein hohes Energielevel ist er gut für Familien mit einem aktiven Lebensstil geeignet.

Pudel

Pudel sind sehr schlau, energetisch, freundlich und artig, wenn du ihnen genügend Unterhaltung bietest – beispielsweise die Möglichkeit mit deinen Kindern zu spielen. Pudel haaren nur wenig und gelten als eher hypoallergene Hunderasse. Aus diesem Grund können sie eine gut geeignete Hunderasse für Familien mit Allergien sein.

 

Bichon Frisé

Bist du auf der Suche nach einem kleinen, kinderfreundlichen Hund für deine Familie, ist der Bichon Frisé eine gute Wahl. Er liebt es mit seinen Menschen zu kuscheln und zu spielen und du kannst ihn auch gut in einer Wohnung halten. Doch natürlich brauchen auch diese familienfreundlichen Hunde ausreichend Bewegung bei regelmäßigen Spaziergängen.

 

Berner Sennenhund

Berner Sennenhunde werden oft als „sanfte Riesen“ bezeichnet und haben eine liebenswerte, fröhliche Persönlichkeit. Gut sozialisiert sind sie eine ideale Hunderasse für Familien, da sie meist sehr geduldig und freundlich mit Kindern umgehen. Besonders gut eignen sich Berner Sennenhunde für aktive Familien mit älteren Kindern, die sich gern im Freien aufhalten.

 

Neufundländer

Um eine gutmütige, gemütliche und besonnene Hunderasse handelt es sich bei den Neufundländern. Sie hängen sehr an ihren Menschen, gehen rücksichtsvoll mit Kindern um und reagieren auf die meisten Situationen mit großer Gelassenheit. Neufundländer brauchen allerdings viel Bewegung, weshalb du sie nicht in einer Wohnung halten solltest.

 

Beagle

Frauen mit Beagle in der Nähe des Flusses

Beagles gelten nicht nur als eine der besten Hunderassen für Familien, sondern auch als eine der freundlichsten im Allgemeinen. Mit ihren energiegeladenen und frechen Persönlichkeiten lieben sie ihr Rudel und genießen es mit Kindern zu spielen und zu toben.

Collie

Sanftmütig, flexibel und agil: Das beschreibt diese kinderfreundliche Hunderasse für Familien. Collies können sich toll an ihre Familie anpassen. Mit ausreichend Spaziergängen und Bewegung kannst du Collies auch in einer Wohnung halten.

 

Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniels sind anhängliche und liebevolle Hunde, die im Allgemeinen sowohl mit Kindern als auch mit anderen Haustieren gut zurechtkommen. Diese kleinen Hunde lieben Aufmerksamkeit und sind immer für eine Runde spielen mit ihren Familienmitgliedern zu haben.

 

Staffordshire Bull Terrier

Es mag dich überraschen, aber Staffordshire Bull Terrier gelten tatsächlich als eine der besten Hunderassen für Familien und haben sich sogar den Namen "Babysitter Hund" verdient. Wenn sie gut sozialisiert sind, haben sie ein freundliches Wesen und lieben die Menschen und das Spielen mit ihnen über alles.

 

All diese Rassen vertragen sich in aller Regel gut mit Kindern und gelten daher als familienfreundliche Hunde. Doch jeder Hund ist ein Individuum und so kann auch ein Hund von einer dieser Rassen eher ungeeignet für Familien sein. Achte auf alle Fälle darauf, dass du deinen neuen Hund gut erziehst, sozialisierst und an Kinder gewöhnst. Auch die Kinder sollten den Umgang mit Hunden lernen, damit sie liebevoll, respektvoll und freundlich mit ihnen umgehen. Mehr zum Thema verantwortungsvolle Tierhaltung für Kinder erfährst du hier.