Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Flauschige weiße Katze saß unter einem Couchtisch

Weiße Katzen: Wunderschön und elegant

4 min Lesezeit

Findest du weiße Katzen auch ganz besonders faszinierend? Das ist kein Wunder, gelten Katzen mit schneeweißem Fell doch als besonders geheimnisvoll und elegant. Außerdem steht die Farbe Weiß für Unschuld und Reinheit.

Eines haben weiße Katzenrassen auf jeden Fall gemeinsam: Sie sind wunderschön, anmutig und geheimnisvoll. Kein Wunder, dass es auch richtige Berühmtheiten unter den weißen Katzen gibt. Die asiatische Winkekatzen-Figur in Weiß zum Beispiel gilt gemeinhin symbolträchtig als Glücksbringer. Weiße Katzen kommen auch immer wieder als Stars in der Werbung, in Filmen und Animes vor. Wer erinnert sich beispielsweise nicht an die weiße Perserkatze von Bösewicht Blofeld aus den James Bond Filmen, die er mit seinem Siegelring an der Hand in Großaufnahme streichelt?

Auch deshalb wünschen sich viele Katzenliebhaber selbst eine weiße Katze als treuen Begleiter, die ihr Leben bereichert und freundlich miaut, wenn sie nachhause kommen. Und bei den vielzähligen weißen Katzenrassen findest bestimmt auch du genau die weiße Katze, die ganz deinen Vorstellungen entspricht!

Im Folgenden haben wir dir die 8 eindrucksvollsten Katzenrassen mit weißem Fell für dich herausgesucht.

1. Britisch Kurzhaar weiß

Die Britisch Kurzhaar ist eine sehr beliebte Katzenrasse. Die kräftige Katze mit der Teddybär-Ausstrahlung gibt es nicht nur in Blau- und Grautönen, sondern auch in Weiß. Sie tendiert dazu, ruhig und ausgeglichen zu sein, weshalb die Britische Kurzhaar eine beliebte Katze für Familien ist.

2. Bengalkatze weiß

Bengalkatzen stammen von Wildkatzen ab, besonders auffällig ist ihr gemustertes Fell, das stark an Leoparden erinnert. Sehr selten und deshalb besonders begehrt ist die „Snow Bengal“ in Weiß, auf deren Fell immer noch ein leicht verwaschenes Leopardenmuster zu erkennen ist. Bengalkatzen sind in der Regel spielfreudig und sehr menschenbezogen. Wenn du also immer schon einmal einen kleinen verspielten „Leoparden“ als Haustier halten wolltest, dann kannst du dir jetzt mit einer Bengalkatze deinen Wunschtraum erfüllen!

3. Maine Coon Katze weiß

Wusstest du, dass die Maine Coon mittlerweile zu den allerbeliebtesten Katzenrassen weltweit gehört? Auch in Deutschland erfreuen sich Maine Coon Katzen zunehmender Beliebtheit! Kein Wunder: Sie tendieren dazu, robust zu sein und ein liebevolles Wesen zu haben. Nicht umsonst gelten sie als die „sanften Riesen“ der Hauskatzen. Diese Katzenrasse besitzt halblanges Fell und es gibt sie in vielen Farben – häufig auch als schneeweiße Katze mit blauen Augen.

4. Perser Katze weiß

Die Perser Katze gibt es in allen Fellfarben, aber ganz besonders faszinierend sind die flauschigen Katzen in Weiß. Sie posieren oft anmutig für Katzenkalender und -zeitschriften und sind die absoluten Stars der Szene! Aber genauso lieben die meisten Perser Katzen es, auf dem Sofa oder deinem Schoß zu entspannen, während sie verwöhnt werden! Und ein bisschen Zeit für die Fellpflege sollte man schon einplanen. Perserkatzen sind intelligent und lernfähig und vom Charakter her meistens gelassen und ausgeglichen. All diese Eigenschaften machen Perserkatzen als Familienkatzen so beliebt.

5. Schottische Faltohrkatze weiß

Weiße Scottish fold Hauskatze im Bett liegend.

Nicht nur wegen ihrer umgeknickten Ohren ist die Schottische Faltohrkatze bekannt. Dieses typische Merkmal stammt von einem Gendefekt, mit dem auch andere gesundheitliche Schäden einhergehen können.

Ihre Zucht ist in Deutschland aus diesem Grund nicht erlaubt.

Die Schottische Faltohrkatze gilt als sehr gesellig. Wenn du ausreichend Zeit für sie zum Spielen und Streicheln mitbringst, dann wirst du die Schottische Faltohrkatze ganz bestimmt glücklich machen – und sie dich auch! Die Schottische Faltohrkatze hat dichtes Fell und ist in den unterschiedlichsten Farben zu bekommen – auch in Weiß!

6. Sibirische Katze weiß

Du willst eine weiße Katze, die ganz flauschig ist? Die Sibirische Katze hat ein dickes flauschiges Fell und ist nicht nur deshalb besonders liebenswert. Sie stammt ursprünglich aus Russland und musste dort den eiskalten Wintern trotzen – kein Wunder also, dass sie so ein dichtes, warmes Fell besitzt! Die Sibirische Katze gilt als selbstbewusst und verspielt und weiß ihre Besitzer meist bestens zu unterhalten. Wenn du also eine Katze mit weißem flauschigem Fell suchst, die dazu tendiert, unkompliziert zu sein, dann ist die Sibirische Katze genau die richtige Rasse für dich!

7. Ragdoll Katze weiß

Weißes Kätzchen, das auf einem Sofa sitzt

Zu den besonders süßen Katzen in Weiß gehört auf jeden Fall auch die Ragdoll-Katze! Sie hat zwar einen dunklen Kopf und einen dunklen Schwanz, aber dadurch kommt ihr weißes Fell ganz besonders gut zur Geltung!

Sie besitzt ein herrlich seidenweiches Fell, das wie für endlose Streicheleinheiten gemacht ist. Ragdolls sind meist unkompliziert, lernen schnell und man muss in der Regel nicht zu viel Zeit für ihre Fellpflege einplanen. Wenn du eine Ragdoll-Katze verwöhnst und mit ihr spielst, dann wirst du sicher für immer und ewig ihr Lieblingsmensch sein! Und sie wahrscheinlich deine Lieblingskatze…

8. Weiße Angorakatze

Türkische Angorakatzen besitzen ein luxuriöses Fell und häufig eine starke Persönlichkeit. Sie sind athletisch, tendieren dazu, eigenwillig zu sein, beeindrucken oft durch ihre Intelligenz und sorgen immer wieder aufs Neue für lustige Überraschungen! Endlose Streicheleinheiten gehören zum Leben mit einer Angorakatze immer dazu. Ihr Fell braucht sehr viel Aufmerksamkeit und Pflege. Wenn du eine ausgelassenen, aber auch äußerst anhänglichen Katze suchst, dann ist eine weiße Angorakatze vielleicht genau das Richtige für dich!

Aber das waren jetzt noch längst nicht alle weiße Katzenrassen: Denn weiße Fellfarben treten bei vielen Rassekatzen auf, egal ob groß oder klein, als Kurz- oder Langhaarkatzen.

Auch bei den folgenden Katzenrassen sind sicher noch weitere weiße Katzen dabei, die dein Herz stehlen können, aber sieh sie dir doch einfach selbst an:

Wie kommt es bei Katzen zu weißem Fell?

Wusstest du eigentlich, dass weiße Katzen generell gar keine Albinos sind? Echte Albinokatzen haben keinerlei Farbpigmente und deshalb auch blassblaue oder rote Augen. Sie sind außerdem gar nicht zur Zucht zugelassen.

Aber woher kommt dann das weiße Fell? Die genetischen Regeln zur Vererbung der Fellfarbe bei Katzen sind ziemlich kompliziert. Denn eigentlich gibt es bei Katzen nur die Grundfarben Rot und Schwarz. Weiße Katzen hingegen tragen das sogenannte „W-Gen“ in sich. Dabei handelt es sich im Grunde genommen um ein Gendefekt. Dieses „W-Gen“ „maskiert“ die ursprüngliche Fellfarbe durch die Fellfarbe Weiß. Welche Fellfarbe die Katze ohne den Gendefekt hätte, lässt sich meistens noch bei Kätzchen mit weißem Fell erkennen. Diese haben oft noch einen kleinen farbigen Fleck im Fell zwischen den Ohren, der mit der Zeit aber verschwindet. Das ist auch der Grund, warum weiße Katzen auch nicht immer nur weiße Kitten zur Welt bringen: Der Nachwuchs kann eben auch eine andere Fellfarbe vererbt bekommen.

Sind weiße Katzen anfälliger für Krankheiten?

Der Gendefekt beim „W-Gen“ führt leider oftmals dazu, dass weiße Katzen taub oder blind sind. Deshalb gibt es strenge Vorgaben für die Zucht mit weißen Katzen. Wenn diese nicht – wie in Deutschland – generell verboten ist, dann sollten zumindest gründliche Gesundheitschecks bei den Elterntieren durchgeführt werden, bevor sie zur Zucht zugelassen werden.

Außerdem bekommen weiße Katzen leichter einen Sonnenbrand. Das ist ähnlich wie bei hellhäutigen Menschen auch. Ihre rosa Näschen und Ohren sind ebenfalls besonders anfällig für Sonnenbrand. Daher erkranken weiße Katzen leider öfter an Hauttumoren als andersfarbige Katzen.

Tipp: Als Katzenbesitzer von weißen Katzen solltest du darauf achten, dass deine Katze nicht so sehr der Sonne ausgesetzt ist und entsprechend für Beschattung sorgen. Freigänger kannst du mit einer speziellen Sonnencreme für Katzen einreiben!